Konstituierende Sitzung des neuen Uelzener Kreistages in Suderburg

Ausschüsse und Ämter besetzt

+
Der Kreistag kam gestern zu seiner konstituierenden in Suderburg zusammen. Ihm gehören insgesamt 42 Abgeordnete an.

Suderburg/Landkreis. Der neue Kreistag kam gestern zu seiner konstituierenden Sitzung in Suderburg zusammen. Dabei beschäftigte sich das Gremium vor allem mit der Besetzung der diversen Ämter und Ausschüsse des Kreistages.

So wurde Dr. Günther Graf (CDU) zum neuen Kreistagsvorsitzenden gewählt und wird künftig die Sitzungen leiten. Er hoffe, dass sich auch im neuen Kreistag sachliche und faire Diskussionen durchsetzen. Das sei vor allem in Anbetracht der Tiefpunkte der Debattenkultur auf der Welt wichtig. Zum stellvertretenden Kreistagsvorsitzenden wurde Jürgen Hinrichs (SPD) gewählt. Gleichberechtigte Stellvertreter von Landrat Dr. Heiko Blume sind Jörg Hillmer (CDU) und Jürgen Peter Hallier (SPD).

Im neuen Kreistag gibt es insgesamt sechs Fraktionen, wobei die CDU mit 15 Mitgliedern die größte stellt und die FDP mit zwei die kleinste. Neu im Kreistag ist die AfD mit drei Sitzen. Zudem ist die Linke mit einem Abgeordneten vertreten.

Eine Koalition, die die Mehrheit stellen wird, gibt es nicht. Vielmehr soll laut den beiden Vorsitzenden der größten Fraktionen Stefan Hüdepohl (CDU) und Andreas Dobslaw (SPD) sachbezogen nach Mehrheiten im Kreistag gesucht werden.

Die Anträge der Grünen, eine direkte Befragung der Kreistagsabgeordneten und Fraktionen durch Bürger in der Fragestunde zu erlauben und die Möglichkeit von kleien und großen Anfragen durch Kreistagsabgeordnete an die Verwaltung, lehnte der Kreistag mit Stimmen von CDU, SPD und UWG ab. Der Antrag der Grünen auf eine Geschlechter gerechte Sprache wurde hingegen mit knapper Mehrheit vom Kreistag angenommen.

Von Lars Lohmann

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare