Es fehlen nur noch 200 Meter

Ausbau der Ortsdurchfahrt in Holxen steht kurz vor der Fertigstellung

+
Mit einem Bagger wird derzeit die Erde im letzten Teilstück der Holxer Ortsdurchfahrt verteilt. Darauf kommen der Unterbau und die Asphaltdecke. Verläuft alles nach Plan, sind die Arbeiten Mitte April abgeschlossen.

Holxen – Alles neu macht der Mai. Dieses Sprichwort gilt aber nicht für Holxen.

Die neuen Borde und Gossen am Ortsausgang in Richtung Hamerstorf wurden schon gesetzt.

Dort ist der Ausbau der Kreisstraße 27 im Bereich der Ortsdurchfahrt so weit fortgeschritten, dass voraussichtlich schon Mitte April alles fertig ist und die Straße wieder freigegeben werden kann. „Voraussetzung dafür ist aber, dass uns die Corona-Krise keinen Strich durch die Rechnung macht“, hofft Rüdiger Lilje, Bau-Fachbereichsleiter im Suderburger Rathaus, dass es zu keinen Verzögerungen kommt. Aktuell sind die Bauarbeiter dabei, das letzte Teilstück der rund 900 Meter langen Ortsdurchfahrt zu erneuern. Es handelt sich um einen etwa 200 Meter langen Abschnitt zwischen der Einmündung der Straße „Gelber Berg“ und dem Ortsausgang nach Hamerstorf. Dort wurden neue Borde und Gossen gesetzt sowie die Einläufe in den Regenwasserkanal aus den späten 1980er-Jahren angeschlossen.

Ein Radlader schiebt Erde und Schotter zusammen. Rund 200 Meter der Straße müssen noch ausgebaut werden.

Im Bereich des Waldstücks am Jugendgästehaus „Maria Rast“ tauchte jedoch etwas Unvorhergesehenes auf. „Bei den Arbeiten hat sich gezeigt, dass die Bordanlage des alten Gehwegs aufgrund seines Bauzustands nicht zu halten ist“, erklärt Lilje. Daher wird dieser Weg nun auch erneuert. Die Kosten werden sich der Landkreis Uelzen und die Gemeinde Suderburg teilen. „Die Kabel für die Straßenbeleuchtung und das Breitbandnetz sind ebenfalls schon verlegt“, schildert Lilje. Was in diesem Teilstück noch fehlt, ist die Fahrbahn. Die alte Decke wurde entfernt, Radlader und Bagger verteilen dort gerade Erde und Schotter.

Dagegen hat die Fahrbahn zwischen der Kurve am „Gelben Berg“ und der Klein Süstedter Straße schon einen neuen Unterbau bekommen. Gosse, Borde und Gehwege sind ebenso fertig wie der neue Regenwasserkanal und die Breitband- und Beleuchtungsverkabelung. Jetzt fehlt nur noch die Asphaltdecke. Schon seit einigen Monaten für den Verkehr freigegeben ist das Teilstück zwischen der Klein Süstedter Straße und dem Ortsausgang in Richtung Holdenstedt.

Die Gesamtkosten für den Ausbau der Holxer Ortdurchfahrt betragen rund zwei Millionen Euro. Der Landkreis finanziert die Erneuerung der Fahrbahn und der Regenwasserkanalisation. Die Gemeinde Suderburg übernimmt die Kosten für den Einbau der Straßenlampen und alle Kanäle, die einen Durchmesser von mehr als 30 Zentimetern haben. Dafür sind 400 000 Euro in den Suderburger Haushalt eingestellt.

Liljes Fazit der Arbeiten fällt positiv aus. „Es ist alles perfekt gelaufen. Wir sind mit der Baufirma sehr zufrieden. Die Baumaßnahme befindet sich im Zeitplan.“

VON BERND SCHOSSADOWSKI

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare