1. az-online.de
  2. Uelzen
  3. Suderburg

Alte Schule in Suderburg: Abriss hat begonnen

Erstellt:

Von: Bernd Schossadowski

Kommentare

Ein Bager reißt mit seinem Greifer einen Teil des Daches der alten Suderburger Schule ab.
Der Abriss der alten Schule am Gänsekamp in Suderburg hat am Dienstag begonnen. © Bernd Schossadowski

Der Abriss der alten Schule am Gänsekamp in Suderburg hat begonnen. Am Dienstag rollte der Bagger im Auftrag der Gemeinde an und riss einen Teil des Daches ab. Das Gebäude steht seit mehreren Jahren leer.

Suderburg – Kraftvoll fährt der Greifer des Baggers ins Dach der alten Suderburger Schule und reißt Pfannen, Holzbalken und Isoliermaterial heraus. Es knackt und knirscht im Gebälk, dann fallen Teile des Giebels krachend zu Boden. Auch die Satellitenschüssel wird aus der Verankerung gerissen. Am Dienstag wird das letzte Kapitel in der 114-jährigen Geschichte des Gebäudes am Gänsekamp eingeläutet. Im Auftrag der Gemeinde hat eine Fachfirma mit dem Abriss der seit mehreren Jahren leerstehenden Immobilie begonnen.

„Die Firma hat uns mitgeteilt, dass sie dafür etwa drei Wochen braucht“, sagt Gemeindedirektor Wolf-Dietrich Marwede im AZ-Gespräch. Wie berichtet, hatte der Rat mehrheitlich entschieden, die ehemalige Schule abzureißen. Zuvor waren ein Bürgerbegehren und danach ein Bürgerentscheid zum Erhalt des historischen Gebäudes gescheitert.

„Die Baumaterialien, zum Beispiel Holz, Fenster, Dachpfannen und Stahlträger, werden von der Fachfirma sukzessive abgefahren und danach getrennt, weil sie einer unterschiedlichen Verwertung zugeführt werden“, erklärt Marwede. Das Gebäude werde vollständig abgerissen, einschließlich des Fundaments. „Zum Schluss werden die Löcher im Boden aufgefüllt, die durch den Aushub entstehen“, schildert der Verwaltungschef.

Das eingeebnete Grundstück wird in die Außenanlagen-Planung der benachbarten Krippe einbezogen. Dort entsteht zurzeit ein neues Gebäude für zwei Gruppen mit jeweils 15 Kindern. „Die Fläche wird begrünt und eingezäunt, aber erst mal nicht bebaut“, kündigt Marwede an. Perspektivisch könnte dort bei entsprechendem Bedarf ein Anbau mit einer weiteren Krippengruppe errichtet werden.

Während der Großteil des Abrissmaterials aus dem Dach der Schule in einem Container landet, werden die Fußbodenfliesen gerettet. In Absprache mit der Abrissfirma hat ein Suderburger sie am Dienstag aus dem Eingangsbereich des Gebäudes herausgemeißelt und mitgenommen. „Ich habe heute früh mein Kind zur Kita gebracht und durch Zufall gesehen, dass die alte Schule abgerissen wird. Ich fand es zu schade, dass die schönen Fliesen einfach entsorgt werden sollen“, erzählt der Mann, der seinen Namen nicht in der AZ lesen möchte.

Zusammen mit seiner Frau baut er derzeit ein historisches Wohnhaus in Suderburg um. Aus Gründen der Ökologie und Nachhaltigkeit verwendet er dafür alte Baumaterialien, wie eben jene Bodenfliesen. Dabei handelt es sich um braun, grau, rötlich und weiß gefärbte Kacheln im Terrazzo-Stil. „Ich mache das aus Überzeugung. Ich bemühe mich, dass solche Sachen erhalten und wiederverwertet werden“, erklärt der Suderburger. Gerne hätte er auch die Dachpfannen des Gebäudes mitgenommen. „Sie wären perfekt für unser Haus gewesen, aber das war aus versicherungstechnischen Gründen leider nicht erlaubt“, sagt der Mann.

Auch interessant

Kommentare