Feuerwehrkräfte kühlen Zylinder / Böller löst weiteren Einsatz am Marktcenter aus

Zeltbrand in Westerweyhe:Zwei Gasflaschen offenbar Ursache

Ein Partyzelt ist am späten Samstagabend im Garten eines Wohnhauses am Holunderweg in Westerweyhe in Brand geraten. Einsatzkräfte der Feuerwehren Westerweyhe, Kirchweyhe und Uelzen rückten aus, um das Feuer zu löschen.

Uelzen-Westerweyhe – Die Einsatzkräfte wurden am späten Sonnabend gegen 23.30 Uhr alarmiert: Am Holunderweg in Westerweyhe stand ein Partyzelt in Flammen – direkt neben einem Wohnhaus.

Atemschutzträger wurden zur Brandbekämpfung eingesetzt, sie entdeckten im Innenbereich des Zeltes zwei Gasflaschen. „Eine davon blies bereits Gas ab“, erklärt Christoph Paul, Sprecher der Uelzener Feuerwehren, gestern im Gespräch mit der AZ. Beiden Flaschen seien von den Einsatzkräften gekühlt worden.

Ein Partyzelt brennt: Feuerwehreinsatz in Westerweyhe.

Nach Polizeiangaben wird davon ausgegangen, dass ein mit Gas betriebener Heizkörper, der sich im Zelt befunden haben soll, Feuer fing. Das Zelt war nach einer Familienfeier stehen geblieben. Die Einsatzkräfte löschten den Brand mit Wasser, bevor Flammen auf das benachbarte Wohnhaus übergreifen konnten. Die Schadenshöhe ist nicht bekannt.

Verletzt wurde niemand. Der Bewohner des Hauses habe dieses vorsorglich während des Feuerwehreinsatzes verlassen, so Christoph Paul. Nachdem der Brand gelöscht war, konnte er wieder ins Gebäude zurückkehren.

Zeitgleich zum Brand in Westerweyhe waren Kräfte der Uelzener Wehr auch noch zu einem weiteren Einsatz ans Marktcenter gerufen worden. Dort hatte eine Brandmeldeanlage durch einen gezündeten Silvesterböller ausgelöst. Die Feuerwehr musste nicht eingreifen.

Die hiesige Polizei-Inspektion warnte zuletzt am Freitag, dass durch unsachgemäßen Umgang mit Böllern es zu Unfällen und Bränden kommen kann. nre

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare