Raubopfer erkennt Täter

Zufällige Begegnung in Lüneburger Innenstadt könnte Ermittlungserfolg bringen

+
Die mutmaßlichen Täter hat die 58-Jährige wiedererkannt. Die Begleiterin des Opfers fotografierte einen von ihnen.

Lüneburg. Neue Entwicklung im Fall des versuchten Raubüberfalls in der Lüneburger Innenstadt: Die Aufklärung der Tat scheint möglich. Durch mehrere Zeugenhinweise konnte die Polizei einen Verdächtigen identifizieren, der bislang die Tat aber abstreitet.

Am 14. Oktober hatten zwei junge Männer gegen 20.45 Uhr auf dem Fußweg an der Magdeburger Straße/Ecke Stöteroggestraße in Lüneburg eine 58-Jährige Frau mit einem Messer bedroht und versucht, Bargeld zu erbeuten. Die Frau schrie lauthals um Hilfe. Die Täter flohen daraufhin. Am Folgetag war die 58-Jährige in den Mittagsstunden in der Lüneburger Innenstadt unterwegs. Dabei erkannte sie Am Sande beide Täter wieder. Eine Begleiterin der Frau konnte einen der Männer fotografieren (AZ berichtete).

Der mögliche Täter bemerkte das Fotografieren. Noch bevor die alarmierte Polizei eintraf, konnte er verschwinden. Aber: Zeugenhinweise gingen ein, nachdem das Bild veröffentlicht wurden. Nun sucht die Polizei noch weitere Hinweise aus der Bevölkerung. Der Täter, der 58-Jährige mit dem Messer bedrohte, ist 17 bis 20 Jahre alt, ist 1,70 Meter groß und schlank. Er trug zur Tat eine dunkle Bekleidung. Der Zweite soll ebenfalls zwischen 17 bis 20 Jahre alt und schlank sein. Zeugen können sich unter (04131) 83 06 22 15 an die Polizei wenden.

Weitere Polizeimeldungen

Uelzen. Zeugenhinweise haben auch in einem anderen Fall weitergeholfen, mit dem die Polizei sich zu befassen hatte. Eine 46-Jährige hatte am Sonntagnachmittag gegen 14.15 Uhr beim Wenden auf einem Parkplatz an der Hambrocker Straße zwei Pkw (Citroen und Skoda) beschädigt. Es entstand ein Sachschaden von gut 3500 Euro. Die Frau fuhr einfach davon. Zeugen konnten Angaben zur Flüchtigen machen, sodass die Polizei die Verursacherin ermitteln konnte. Die Beamten trafen sie zuhause an und stellten einen Alkoholwert von 2,6 Promille fest. Die 46-Jährige erwarten Strafverfahren wegen Trunkenheit im Straßenverkehr und Verkehrsunfallflucht.

Hanstedt/Bode. Unbekannte haben in der Nacht zum Sonntag einen auf einem Grundstück abgestellten Verkaufsstand in Bode aufgebrochen. Die Täter erbeuteten daraus Strickwaren, Dekoartikel und Likör. Der Schaden wird auf 150 Euro geschätzt. Hinweise nimmt die Polizei Ebstorf, Tel. (05822) 96 09 10, entgegen.

Uelzen. In ein Werkhallengebäude Im Böh sind Unbekannte in der Nacht zum Sonntag eingedrungen. Die Täter öffneten gewaltsam zwischen 2 und 5 Uhr eine Außentür. Sie versuchten einen Tresor mit einem Trennschleifer zu öffnen, scheiterten jedoch. Sie erbeuteten lediglich einen kleinere Geldbetrag. Es entstand erheblicher Sachschaden von mehr als 3000 Euro. Hinweise nimmt die Polizei Uelzen unter der Telefonnummer (0581) 93 00 entgegen.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare