Zwei Betriebe dürfen bleiben

Zieht "Kaufland" in den Uhlenköperpark?

+

ib Uelzen. Einige Betriebe dürfen bleiben. Doch die meisten der Unternehmen im Uhlenköperpark an der Uelzener Bahnhofstraße werden, wie berichtet, ausziehen müssen. Nach AZ-Informationen werden wohl das dort ansässige Bau- und Gartencenter sowie die Bäckerei bleiben.

Alle anderen sollen dem Vernehmen nach der Supermarkt-Kette „Kaufland“ weichen, haben daher entweder ihre Kündigungen erhalten oder aber keine Verlängerung der Mietverträge. In der „Kaufland“-Zentrale in Neckarsulm gibt man sich auf AZ-Anfrage noch zugeknöpft über mögliche Pläne in der Uhlenköperstadt.

Lesen Sie auch:

AZ-Blitz: Massenschließung im Uhlenköper-Park

„Der Standort Uelzen ist für uns grundsätzlich interessant“, so eine Sprecherin. Allerdings bittet sie um Verständnis, dass man „zu einer möglichen Ansiedlung derzeit keine Aussagen treffen“ könne. Sollte es dazu kommen, wäre in Uelzen womöglich der Konkurrenzkampf der Verbrauchermarkt-Giganten eröffnet.

Denn neben einem möglichen Kaufland-Markt gäbe es mit dem real-Kauf am Fischerhof und den beiden Edeka-Märkten im Stadtgebiet weitere Schwergewichte – und auch der große Rewe-Markt im geplanten Marktcenter am Veerßer Tor ist noch im Gespräch.

Von Ines Bräutigam

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare