1. az-online.de
  2. Uelzen
  3. Stadt Uelzen

Zahl der Corona-Toten im Landkreis Uelzen steigt auf 138

Erstellt:

Von: Norman Reuter

Kommentare

Coronavirus - Corona-Kontrollen am Flughafen München
Mit dem heutigen Tag dürfte auch definitiv die Marke von 10 000 Infektionen im Landkreis seit Ausbruch der Pandemie gerissen worden sein.  © DPA

Die Omikron-Welle rollt noch: Täglich kommen im Landkreis neue Infektionsfälle hinzu. Heute dürfte die Marke von 10 000 Fällen seit Ausbruch der Pandemie gerissen worden sein. Darüber hinaus ist auch ein weiterer Todesfall zu beklagen.

Uelzen/Landkreis - Die Zahl der Menschen aus dem Landkreis Uelzen, die an oder mit einer Corona-Infektion gestorben sind, liegt nunmehr bei 138. Darüber informierte Landrat Dr. Heiko Blume bei der jüngsten Sitzung des Kreistages. Die Statistik des Robert-Koch-Instituts wies bis gestern noch 137 Corona-Tote für den Landkreis aus.

Die beiden letzten Corona-Verstorbenen sind Fälle der vergangenen Tage, noch Ende Februar lag die Zahl der Toten bei 136. Bei einem der beiden handelte es sich um eine Person jenseits der 80 Jahre, über die zweite sind keine weiteren Informationen bekannt.

Heiko Blume sprach im Kreistag in Bezug auf den heutigen Freitag von einem „traurigen Jubiläum“. Auf den Tag genau vor zwei Jahren war die erste Infektion eines Kreisbewohners mit dem Corona-Virus gemeldet worden. Dabei handelte es sich um einen Mann aus der Samtgemeinde Aue.

Im Kino wird geimpft

Im „Central Theater Uelzen“ an der Bahnhofstraße 7 können sich heute Menschen gegen das Corona-Virus impfen lassen. Jeder, der sich zwischen 14 und 21 Uhr eine Injektion setzen lasse, erhalte einen Kino-Gutschein mit freier Filmwahl, informiert der Landkreis Uelzen. Mit der Aktion soll die Impfbereitschaft gesteigert werden. Sowohl Erst- und Zweitimpfungen als auch Auffrischungen sind für Personen ab zwölf Jahren möglich. Verabreicht werden die Impfstoffe von Biontech, Moderna und Novavax – solange dort entsprechender Vorrat zur Verfügung steht. Eine vorherige Terminvereinbarung ist nicht erforderlich. Mitzubringen sind Personalausweis sowie vorhandene Impfdokumente und –nachweise. Die Kinogutscheine sind bis 15. April gültig.

Lange gehörte der Kreis zu jenen Gebieten in Deutschland, in denen wenige Infektionen auftraten, das änderte sich maßgeblich zu Beginn des vergangenen Jahres, als sich das Virus durch Seniorenheime fraß. 70 der 138 Corona-Toten waren allein im Februar 2021 zu beklagen. Spätestens mit der Omikron-Variante stiegen dann die Fallzahlen im Landkreis auch auf das Niveau anderer Bundesgebiete.

Mit dem heutigen Tag dürfte auch definitiv die Marke von 10 000 Infektionen im Landkreis seit Ausbruch der Pandemie gerissen worden sein. Bis gestern meldete die Kreisverwaltung 9997 Corona-Infektionen.

Als Schutz vor einem schweren Verlauf wird eine Impfung gegen das Corona-Virus empfohlen. Nach Injektionen in Seniorenheimen war im Frühjahr 2021 der Betrieb des Impfzentrums in der Uelzener Stadthalle aufgenommen worden. Heute ist eine Impfstation an der Celler Straße in Uelzen zu finden, zudem sind fünf mobile Impfteams im Einsatz – wobei die Zahl der Impfungen im Landkreis zuletzt stark gesunken waren. Auch deshalb werden besondere Aktionen organisiert, um die Impfbereitschaft im Landkreis zu steigern (Siehe Zum Thema). Nach Angaben Heiko Blumes wurden insgesamt bisher mit Stand von Mittwoch, 12 Uhr, 155 000 Schutzinjektionen gesetzt. Darunter fallen Erst- und Zweitimpfung sowie auch Auffrischungen, sogenannte Booster-Impfungen. Im Landkreis leben etwa 92 500 Menschen.

Auch interessant

Kommentare