Am Freitag begann die Weihnachtswunschbaum-Aktion der Stadt Uelzen

Wünsch dir was im Rathaus

+
Tradition am Nikolaustag: Im Uelzener Rathaus gibt gestern Erster Stadtrat Jürgen Markwardt den Startschuss für die diesjährige Weihnachtswunschbaum-Aktion.

ib Uelzen. Alle Jahre wieder. . . steht im Uelzener Rathaus ein Weihnachtswunschbaum. Und so eröffnete Erster Stadtrat Jürgen Markwardt Freitagmorgen – traditionell ist der Nikolaustag der Startschuss für die Aktion – auch die diesjährige Wunsch-Saison.

Die Bürger können also ab sofort Vorschläge, Beschwerden, Kritik und Lob, aber auch Weihnachtswünsche auf bunt gedruckten Weihnachtskarten aufschreiben und damit den großen Christbaum im Foyer des Uelzener Rathauses schmücken.

„Viele haben sich in der Vergangenheit mit tollen Ideen in diese Aktion eingebracht“, sagt Jürgen Markwardt. Von diesen Anregungen konnten in den vergangenen Jahren bereits – ohne größere öffentliche Mittel, so Markwardt – auch umgesetzt werden. Zusätzliche Fußgängerüberwege zum Beispiel, neue Bänke, weitere Papierkörbe oder auch die Ausweisung einer Tempo-30-Zone sind nur einige Beispiele dafür. Aus Hinweisen aus der letztjährigen Weihnachtswunschbaum-Aktion wurden Bänke in den Ilmenauwiesen repariert und verschiedene Rad- und Fußwege ausgebessert. Außerdem hat die Stadt auf eine Anregung hin die Straßenbeleuchtung an der Katzenbuckelbrücke in den Wintermonaten zeitlich ausgeweitet.

Die Weihnachtskarten, die jetzt für alle Uelzener Bürger zum Beschreiben bereit liegen, sind bis zum 23. Dezember an der Information im Rathaus erhältlich. Wer mag, kann natürlich auch eigene Karten gestalten und nutzen. Jeder, der einen Wunsch an den Weihnachtsbaum hängt, erhält außerdem ein süßes Dankeschön.

Nach dem 23. Dezember wird die Stadt Uelzen dann alle Wünsche an die zuständigen Abteilungen der Verwaltung weitergeben und prüfen, kündigt Jürgen Markwardt an. Im späten Frühjahr sollen dann alle Anregungen soweit ver- und bearbeitet sein, dass erste Ergebnisse veröffentlicht werden können.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare