1. az-online.de
  2. Uelzen
  3. Stadt Uelzen

Wolf tötet Hund bei Rosche

Erstellt:

Von: Bernd Schossadowski

Kommentare

Ein Wolf. (Symbolbild)
Ein Wolf, hier ein Symbobild, hat einen Hund so schwer verletzt, dass dieser eingeschläfert werden musste. © picture alliance/dpa

In Rosche hat sich ein tödlicher Wolfsangriff auf einen Hund ereignet. Die Besitzerin des Hundes war mit ihm spazieren.

Rosche – In Rosche hat sich ein tödlicher Wolfsangriff auf einen Hund ereignet. Wie Raoul Reding, Wolfsbeauftragter der Landesjägerschaft Niedersachsen, gestern auf AZ-Anfrage erklärte, belege die Analyse der vor Ort genommenen DNA-Spuren den Vorfall. „Es hat sich eindeutig um Wolfshaare gehandelt“, sagte Reding. Auch das Umweltministerium bestätigte gestern den Wolfsangriff.

Nach Angaben der Hundebesitzerin ereignete sich der Vorfall bereits am 17. November. Sie sei mit ihrem Foxterrier morgens in Rosche spazieren gegangen. Plötzlich sei ihr Hund in ein Feld ausgebüxt. Kurz darauf habe sie ihn laut jaulen hören, schilderte die Besitzerin der AZ. Sie habe den Hund völlig zerbissen aufgefunden und zu einem Tierarzt gebracht. Aufgrund der schweren Verletzungen sei das Tier von diesem eingeschläfert worden.

Nach AZ-Informationen handelte es sich beim Angreifer um einen Wolf aus dem Göhrde-Rudel. Vor Ort wurden Kampfspuren und Wolfsfährten gefunden. Reding hatte die DNA-Spuren zur Untersuchung ans Senckenberg-Institut weitergeleitet. Jetzt wurde das Ergebnis übermittelt. „Nach unserem Kenntnisstand ist das der erste tödliche Vorfall dieser Art“, teilte Jorid Marlene Meya, Pressesprecherin des Umweltministeriums, gestern mit.

Auch interessant

Kommentare