Karl-Heinz Köhler im AZ-Interview

Wolf: NABU setzt sich für Tierhalter ein

stk Uelzen/Landkreis. Der Naturschutzbund (NABU) ist besorgt, dass die bislang positive Einstellung der Bevölkerung zum Wolf kippen könnte.

Deshalb legt der Umweltschutzverband auch Wert darauf, dass Tierhalter, die von der Rückkehr des Wolfs betroffen sind, Unterstützung bekommen, wie es die vom Land Niedersachsen angekündigte, aber immer noch nicht vorgelegte Förderrichtlinie Wolf vorsieht. In einem Positionspapier hatte der NABU-Landesverband gefordert, schnell und unbürokratisch Hilfen zum Schutz der Weidetiere vor dem Wolf zu geben. Außerdem solle es Zentren zur Schulung von Herdenschutzhunden geben. „Verhinderung von Wolfsübergriffen muss Priorität haben!“, heißt es in dem Papier, das auch bei der Landesvertreterversammlung am 20. September in Salzgitter eine Rolle spielen dürfte. „Die Stimmung in der Bevölkerung, die nach wie vor pro Wolf ist, könnte kippen. Und deswegen wollen wir den Tierhaltern sagen: Wir sehen eure Problematik“, erklärt Karl-Heinz Köhler, Vorsitzender der Kreisgruppe Uelzen, im AZ-Interview.

Von Gerhard Sternitzke

Das Interviews steht heute in der gedruckten sowie auch in der digitalen Ausgabe.

Rubriklistenbild: © Privatfoto

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare