Startschuss für 2,5 Millionen Euro schweres Projekt

Neubau an Uelzens Mühlenstraße: 15 Wohnungen auf vier Etagen

+
Erster Spatenstich gestern an der Mühlenstraße: Die Bauherren und ihre Gäste freuten sich, dass der Startschuss für das rund 2,5 Millionen Euro schwere Bauprojekt gegeben werden konnte.

Uelzen. Weihnachten 2016 im neuen Zuhause – für 15 Mieter und Eigentümer könnte das Wirklichkeit werden:

Blick von der Mühlenstraße: Die Fassade des Neubaus wird rot geklinkert und hell verputzt.

Gestern wurde der erste Spatenstich für das neue Mehrfamilienhaus an der Uelzener Mühlenstraße getan, und in etwa 15 Monaten Bauzeit wird inmitten der Stadt und in unmittelbarer Nähe zur Ilmenau für rund 2,5 Millionen Euro das erste von drei Bauprojekten Form annehmen, die künftig das Stadtbild an dieser Stelle grundlegend verändern werden. Die Wohnungsbaugenossenschaft (WBG) Uelzen und der Uelzener Bauunternehmer Horst Saevecke als Bauherren sowie eine kleine Gästeschar sind gestern froh, dass es nun endlich losgeht. Komplizierte Eigentumsverhältnisse – unter anderem handelt es sich um Erbpachtgrundstücke – hätten die Planungen im Vorfeld verzögert, erklären Wolfgang Niebuhr und Rüdiger Proest vom Vorstand der WBG. „Das war ein kompliziertes Werk“, so Proest im Hinblick auf den endgültigen Vertrag, den alle Beteiligten am Ende unterzeichnet hätten.

Doch nun ist der Weg frei für 15 Zwei- bis Drei-Zimmer-Wohnungen mit Wohnflächen zwischen 70 und 100 Quadratmetern auf insgesamt vier Etagen. Das rund 1200 Quadratmeter große Gebäude wird voll unterkellert sein und in einem Innenhof Parkplätze und Grünflächen bieten. Die Fassade werde aus rotem Klinker und geputzten Bereichen an den Eingängen bestehen, beschreibt Wolfgang Niebuhr einen Teil der Optik.

Das zweite Projekt des neuen Quartiers zwischen Schuhstraße und Mühlenstraße wird ebenfalls in Kürze begonnen werden: Innerhalb der nächsten 14 Tage soll auch Baustart sein für das an der Ecke Mühlenstraße/Kleine Mühlenstraße geplante Wohngebäude, Wie berichtet, wird hier der Unternehmer Horst Saevecke ein mehrgeschossiges Haus mit insgesamt acht Eigentumswohnungen realisieren.

Der dritte Streich wird dann, wie berichtet, eine Bebauung der zurzeit als Parkplätze genutzten Flächen an der Schuhstraße sein. Diese Grundstücke hatte der Marktcenter-Investor HBB (Hanseatische Betreuungs- und Beteiligungsgesellschaft) zusammen mit dem Marktcenter am Veerßer Tor beplanen wollen, sie dann aber doch weiter verkauft. Neue Eigentümerin ist die EDU Project GmbH & Co. KG, deren Geschäftsführer der Uelzener Alexander Thieme ist.

Allerdings werde es hier mit dem ersten Spatenstich wohl noch eine Weile dauern, prognostiziert Stadtbaurat Karsten Scheele-Krogull gestern Vormittag vor Ort. Dem neuen Eigentümer müsse noch Zeit für die Planungen gegeben werden. Ende dieses Jahres aber rechne er mit ersten Plänen und ab Mitte kommenden Jahres mit dem Baubeginn.

Von Ines Bräutigam

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare