Zahl der Übernachtungen steigt / Uelzen erzielt 82 000 Euro

Wohnmobil-Boom am Kanal

+
Kommt eine Erweiterung? Anke Steffen (Stadt Uelzen), Martin Kewitz (3. Beisitzer), Ingrid Fricke (Schatzmeisterin), Joachim Leunig (2. Vorsitzender) und Werner Mautz (1. Vorsitzender) vom Yachtclub Uelzen (von links) haben sich zum Wohnmobilstellplatz in Groß Liedern ausgetauscht.

Uelzen. Der Wohnmobilstellplatz am Hafen in Groß Liedern liegt im Trend. Die Übernachtungszahlen steigen. Fast kann man von einem Boom sprechen, denn der Betreiber Yachtclub Uelzen hat den Wunsch, weitere Stellplätze anzubieten.

Beispielhaft für die hohe Akzeptanz des Stellplatzes nennt die Stadt in einer Pressemitteilung eine Bewertung auf einem Online-Portal für Wohn- und Reisemobile: „Toller Platz, zehn Euro inklusive Dusche und WC ist in Ordnung, es ist ein ruhiger Platz, wir kommen gerne wieder.“

Aktuell gibt es fünf Plätze für die großen Fahrzeuge. Aber das steigende Interesse der Wohnmobilisten an einem Aufenthalt auf dem Stellplatz in Uelzen-Groß Liedern und die guten Erfahrungen, die die Mitglieder des Yachtclub Uelzen mit den Gästen gemacht haben, führen zu dem Wunsch, mehr Stellplätze bereitzustellen. Der Yachtclub Uelzen und die Stadt Uelzen prüfen derzeit, ob die Bedingungen für die Ausweisung weiterer sechs Plätze erfüllt werden könnten.

Es bestehen sogar Chancen, dass der Ausbau durch europäische Fördermittel unterstützt wird, da die Region erneut als förderwürdig anerkannt wurde (Programm „Leader“, AZ berichtete). „Diese Entwicklung und die Zusammenarbeit mit dem Vorstand des Yachtclub Uelzen sind vorbildlich“, freut sich Anke Steffen, Leiterin der Stadt- und Touristinformation.

Die Stadt teilt außerdem mit, dass jeder Gast zusätzlich zur Stellplatzgebühr pro Tag laut entsprechender Statistiken durchschnittlich 40 Euro vor Ort ausgebe. Das bedeute, dass Uelzen 2015 insgesamt allein durch die Wohnmobil-Touristen Einnahmen in Höhe von rund 82 000 Euro erzielen konnte.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare