Ein Hauch von Vorfrühling

Am Wochenende werden die Temperaturen zweistellig

+
Schneeglöckchen gelten als Vorboten des Frühlings – zum Wochenende soll es mitunter zweistellige Temperaturen geben.

Uelzen – Temperaturen um zehn Grad bescheren uns am Wochenende erste zaghafte Frühlingsgefühle. Grund sind kräftige Westwinde, die der Kaltluft über Skandinavien den Weg nach Süden versperren. Damit sind Nachtfröste kaum noch ein Thema.

Allerdings bleiben jede Menge Wolken im Spiel und immer mal wieder Regen. Erst nächste Woche könnte die Sonne häufiger mitspielen.

Nach einem trockenen Mittwoch mit wenig Sonne werden die Wolken atlantischer Tiefausläufer zum Donnerstag aufdringlicher. Dabei frischt der Süd- bis Südwestwind kräftig auf und es regnet zeitweise. Auch am Freitag lassen Regenwolken und Wind nicht locker – die Höchstwerte liegen bei sieben Grad.

Am Wochenende wird es spürbar wärmer, die Temperaturen könnten zweistellig ausfallen. Während sich am Sonnabend Schauer und Sonnenlücken abwechseln, dominiert am Sonntag ein grauer Himmel mit etwas Regen. Nach einem nasskalten Start in die kommende Woche sieht es nach mildem Wetter und nach mehr Sonnenschein aus.

Der Januar war dank atlantischer Tiefdruckgebiete zum Monatsanfang sehr mild, später vorwiegend nasskalt. Zwischen dem 18. bis 25. Januar sorgte das Hoch „Bregida“ für die einzige wirklich winterliche Phase.

Damit stellten sich, wie es die Statistik will, pünktlich mit Beginn der letzten Dekade die niedrigsten Temperaturen des Monats ein. Bis auf einige Reste war Schnee kaum ein Thema. Der Januar fiel insgesamt leicht zu mild aus und die Sonne war vergleichsweise gut dabei. Der Niederschlag hingegen fiel mit 10 bis 20 Prozent unter der Norm im Kreis Uelzen deutlich zu gering aus.

VON REINHARD ZAKRZEWSKI

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare