Erfolgreiche Kampagne: 1,75 Millionen Tonnen Zuckerrüben aus der Region

17 Wochen Hochbetrieb

+
Viel Betrieb in den vergangenen Monaten: Durchschnittlich verarbeitete die Uelzener Zuckerfabrik rund 19 000 Tonnen Zuckerrüben pro Tag. In 132 Tagen bewältigte man so etwa 2,5 Millionen Tonnen.

Uelzen. Nach dem Ende der Kampagne 2011/2012 zog die Uelzener Zuckerfabrik nun Bilanz: Mit 132 Tagen war es nicht nur der längste Zeitraum der Rübenverarbeitung aller Zeiten, auch die restlichen Zahlen drücken den Erfolg der vergangenen Monate aus:

„Man kann in der Tat von einem Rekordergebnis sprechen“, vermeldete das Werk in Uelzen.

Noch vor zwei Jahren mussten die Aktionäre der Nordzucker AG, die unter anderem die Zuckerfabrik in Uelzen betreibt, auf die Ausschüttung einer Dividende verzichten. Innerhalb kürzester Zeit hatte sich das Unternehmen jedoch wirtschaftlich erholt und schrieb bereits vergangenes Jahr wieder schwarze Zahlen. In der Kampagne 2011/2012 steigerte man sich erneut: Etwa 500 000 Rüben mehr als im Vorjahr verarbeitete allein das größte Werk der Nordzucker AG, die Zuckerfabrik in Uelzen.

Schon bevor am 8. September vergangenen Jahres die Kampagne begann, war man optimistisch. Sven Buhrmann, Leiter des Uelzener Werks, sprach von optimalen Witterungsbedingungen für die Entwicklung der Rübe. Nun haben sich die positiven Erwartungen bestätigt: 2,5 Millionen Rüben verarbeitete die hiesige Zuckerfabrik. Um die 140 000 Tonnen mussten daher pro Woche in Uelzen angeliefert werden. So steuerten in den Hochzeiten durchschnittlich 921 Fahrzeuge pro Tag die Fabrik an. Um das Verkehrsaufkommen – besonders auf der Bundesstraße 4 – zu entzerren, erfolgte die Anlieferung über den ganzen Tag verteilt von Montagfrüh bis Samstagnacht. An den fünf deutschen Standorten verarbeitete Nordzucker insgesamt rund 9,3 Millionen Tonnen Rüben.

Von Karsten Tenbrink

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare