Von Woche zu Woche

Theater – zwei Fliegen mit einer Klappe

Seit Monaten ist es Thema, es wird diskutiert, es gibt verschiedene Pläne, die durchgespielt werden – und nun soll noch eine Arbeitsgruppe über die Zukunft des Theaters an der Ilmenau befinden. Gebildet wurde das Gremium allerdings noch nicht.

Und während diese Woche den Bürgern, die denn im Ratssaal die Gelegenheit wahrnahmen, die Pläne für den Haushalt 2014 vorgestellt wurden, gibt es Menschen in Uelzen, die nicht mehr länger abwarten wollen. Die sich über den geplanten Haushalt informiert haben, basteln, rechnen, Kontakte knüpfen, Pläne erstellen – eben Einsatz zeigen für das, was ihnen am Herzen liegt und was auch für die ganze Stadt von Bedeutung ist. So wie Fritz Eckhard Müller, der dem Gebäudemanagement und der Stadt seine Ideen für eine umfangreiche Gastronomie vorgetragen hat.

Seiner Ansicht nach ist es die einzige Möglichkeit, das Theater auch für neues Publikum interessant zu machen. Mit einer charmanten Atmosphäre bliebe es nicht nur ein Saal, in dem Aufführungen erlebt werden, sondern auch der Abend an sich wäre ein Erlebnis. Wenn die Stadt das Vorhaben richtig anpackt, könnte es tatsächlich ein Erlebnis werden, für viele Uelzener vielleicht noch stärker als bisher und somit auch Uelzen an Bedeutung gewinnen. Und dann wäre es sicherlich zusätzlich möglich, den stimmungsvollen gastronomischen Bereich für externe Veranstaltungen zu mieten. Somit hätte die Stadt zwei Fliegen mit einer Klappe geschlagen – die Zahl an Alternativen für andere stark sanierungsbedürftige Immobilien würde steigen.

Bislang gibt es noch keine Entscheidung, wie es mit Uelzens sanierungsbedürftigen Veranstaltungshallen vorangehen soll, aber die Zeit drängt. Sonst muss das Interesse von Bürgern und potenziellen Nutzern ganz neu aufgebaut werden. Wer am Entscheidungsprozess beteiligt ist, sollte also denjenigen zuhören, die täglich mit den Kulturstätten zu tun haben. Schließlich müssten Theater & Co. schon bei den aktuellen Haushaltsplanberatungen bedacht werden.

Rubriklistenbild: © Philipp Schulze / phs-foto.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare