Neue Initiative für „Speckgürtel“ Hamburgs

Wirtschaft stärkt Metropolregion

+
Verkehrsfragen werden gemeinsam vorangetrieben: Uelzen mit seinem Hafen ist einer von vielen Partnern in der Metropolregion Hamburg.

Uelzen/Hamburg. Die Metropolregion Hamburg erhält mit Kammern, Verbänden und Sozialpartnern neue Partner.

Über die „Initiative pro Metropolregion Hamburg“, für die gestern offiziell der Startschuss fiel, wird die Wirtschaft in die länderübergreifende Regionalkooperation eingebunden und wie Marion Köhler, Pressesprecherin der Metropolregion, erläuterte „eine strukturelle Reform eingeläutet“. Bislang wurde die Metropolregion vor allem durch die Politik getragen.

Zu den neuen Mitstreitern, mit denen nicht nur wirtschaftsnahe Projekte, sondern auch Maßnahmen beispielsweise im Bereich Tourismus und Verkehrsfragen vorangetrieben werden können, gehört auch die Industrie- und Handelskammer Lüneburg-Wolfsburg, die für den Landkreis Uelzen zuständig ist. „Die Aufgaben, vor denen wir stehen, sind zu groß, als dass sie eine Region allein lösen kann. Die neue Initiative ist ein wichtiger Impuls für Vernetzung und Wachstum. Gerade leistungsfähige Infrastrukturen, wie zum Beispiel die A 39, lassen sich nur in einem großen Verbund realisieren.

Von Norman Reuter

Mehr zum Thema lesen Sie am Mittwoch in der AZ.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare