Jens-Peter Kaisen erhielt auf AZ-Gala den Sonderpreis Zivilcourage

„Wir stehen hinter Ihnen“

Uelzen. Engagement und Einsatz, gepaart mit einer großen Portion Mut und Zivilcourage – das trifft auch auf einen Gast unter uns zu, der in den vergangenen Wochen eine sehr schwere Zeit durchleben musste.

“ Mit diesen Worten bat AZ-Chefredakteur Andreas Becker bei der Gala Mensch 2011 Jens-Peter Kaisen auf die Bühne. Der Uelzener Geschäftsmann erhielt einen „Sonderpreis Zivilcourage“.

„Trotz aller Bedrohungen, Einschüchterungen und Erpressungsversuche von krimineller Seite ist er standhaft geblieben – hat Haltung bewahrt, die verübten Straftaten der Polizei gemeldet und seine Zeugenaussagen gemacht“, lobte Becker. Jens-Peter Kaisen war in seinem Geschäft von drei mutmaßlichen Mitglieder der so genannten Douglas-Bande überfallen worden, die Schutzgeld von ihm erpressen wollten. Nach der Festnahme der mutmaßlichen Täter hatte ein Vater das Opfer aufgesucht und ihn aufgefordert, die Aussage zurückzunehmen. Doch Kaisen blieb standhaft. Gegen die Verdächtigen, die in Untersuchungshaft sitzen, beginnt im April der Prozess.

Diese gelebte Zivilcourage haben die Sparkasse Uelzen/Lüchow-Dannenberg und die AZ gemeinsam zum Anlass genommen, einen Sonderpreis zu stiften. „Wenn die Guten aufhören zu kämpfen, haben die Bösen gewonnen“, lobte der Vorstandsvorsitzende der Sparkasse, Dirk Köhler, den Geehrten. Man könne nur erahnen, welche schwere Tage Kaisen hinter sich habe. „Sie tun mit ihrem Mut viel für die, die von diesen kriminellen Aktivitäten betroffen waren und sein werden. Vielen, vielen Dank, wir stehen hinter Ihnen“, so Köhler

Kommentare