Mit dem neuen Jahr ändert sich für viele Haushalte der Abfuhrplan

Wieder neue Termine für die Müllleerung

+
Müllwerker wie Rudolf Kiwelis sorgen im Landkreis für die Leerung der Mülltonnen. Ihr Tourenplan ändert sich zum neuen Jahr.

Uelzen. Der Abfallwirtschaftsbetrieb des Landkreises Uelzen (awb) ändert zum neuen Jahr erneut den Tourenplan für seine Abfuhren und innerhalb von zwölf Monaten sich die Bewohner wieder neu verinnerlichen, wann sie welche Tonne an den Straßenrand stellen.

Bereits vor einem Jahr teilte awb mit, dass der neue Tourenplan, die Müllabfuhr im Landkreis Uelzen effizienter gestalten soll. Das war gestern erneut die Argumentation von awb-Kundenberater Andreas König, warum der Abfuhrplan für Rest- und Biomüll sowie für die gelben Säcke wieder neu getaktet wurde. „Etwa die Hälfte aller Orte im Landkreis Uelzen hat einen neuen Abfuhrtag erhalten“, sagt König. Man habe aber versucht, die Abfuhrtage in den großen Orten wie Uelzen beizubehalten. Aber selbst wenn sich der Abfuhrtag nicht geändert habe, könne es zu Verschiebungen kommen. Grund sei die besondere Kalendersituation in diesem Jahr.

Das alte Jahr ende mit einer ungeraden Woche (53.), das neue starte naturgemäß mit einer ungeraden, so König. So komme es für rund 2000 Haushalte im Landkreis auch zu wochenweisen Verschiebungen über den Jahreswechsel. Das heißt: In manchen Bezirken werde zweimal hintereinander Bio- oder Restmüll abgefahren. König rät, den neuen Abfallkalender genau zu studieren. Der liegt am kommenden Sonnabend, 19. Dezember, dem Uelzener Anzeiger bei, der an alle Haushalte im Landkreis verteilt wird. Ab Montag liege der Kalender in den Rathäusern der Gemeinden im Kreis aus, wo er gratis abgeholt werden kann. Anfang des neuen Jahres erhalten die Grundstückseigentümer auch den Bescheid über die neuen, höheren Müllgebühren (AZ berichtete).

Von Jens Schopp

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare