Er will mehr Schilder

Wieder Müll in Mergelkuhle: Ortsbürgermeister verärgert

An der Mergelkuhle ist illegal Strauchschnitt abgeladen worden. Auch Müllsäcke sind dort zu finden.
+
An der Mergelkuhle ist illegal Strauchschnitt abgeladen worden. Auch Müllsäcke sind dort zu finden.

Uelzen-Westerweyhe – Die Bilder hat Karl-Heinz Günther erst vor wenigen Tagen gemacht. Sie zeigen Müllsäcke, die in die Mergelkuhle bei Westerweyhe geworfen wurden. Auch große Mengen an Strauchschnitt sind dort abgelegt worden.

„Der Transport muss mit einem großen Fahrzeug erfolgt sein“, sagt Karl-Heinz Günther. Er zeigt sich verärgert. „Das kann es nicht sein“, so der Ortsbürgermeister.

Karl-Heinz Günther.

Die Mergelkuhle ist damit einmal mehr als Abladeplatz für Müll missbraucht worden. Die AZ berichtete bereits mehrfach über dort illegal verklappten Müll. Günther ist auch deshalb so erzürnt, weil der Aufwand für die Entsorgung und die Kosten von der Allgemeinheit getragen werden muss.

Der zuständige Landkreis berichtet: Im vergangenen Jahr mussten 58 abgelegte Altreifen aus der Mergelkuhle geholt werden. Die Entsorgungskosten dafür lagen „bei 354,40 Euro“, so Kreissprecher Martin Theine. Zudem hätten Mitarbeiter des Abfallwirtschaftsbetriebes 2019 drei Säcke mit Hausmüll, die an der Zufahrt zur Mergelkuhle lagen, entsorgen müssen. In diesem Jahr wurden bereits schon einmal pflanzliche Abfälle an der Mergelkuhle abgeladen. Wegen des neuen Unrats ist wieder eine Entsorgung nötig.

Nach Angaben von Karl-Heinz Günther befindet sich das Areal in privatem Besitz. Es sei den Eigentümern nicht zuzumuten, das Gebiet zu umzäunen. Er spricht sich für weitere Hinweisschilder aus, mit denen unmissverständlich erklärt wird, dass das Abladen von Müll verboten ist. Damit habe man am Friedhof in Westerweyhe gute Erfahrungen gemacht. Zurzeit befinde sich an der Mergelkuhle ein Hinweisschild. VON NORMAN REUTER

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare