Zu Beginn der Saison warnt die Polizei Motorradfahrer vor Risiken

Wichtig für alle Biker:„Erkennbarkeit rettet Leben“

+
Mit dem schönen Wetter beginnt auch in Uelzen wieder die Motorrad-Saison. Die Polizei setzt auf Hilfen und Kontrollen, damit die Freude am Fahren nicht durch schwere Unfälle getrübt wird – wie bei diesem Unfall in Hannover 2014.

Uelzen. Schräg in der Kurve liegen, rasant beschleunigen, einen Hauch „Easy Rider“ genießen – Motorradfahren ist ein schönes Hobby. Aber auch ein gefährliches.

Zur beginnenden Saison weist die Polizei deswegen auf Gefahren hin und gibt Tipps, wie Motorradfahrer sicher durch die Saison kommen.

Gerade zu Saisonbeginn häuften sich die Motorradunfälle, teilt die Polizei Lüneburg mit. Ein Grund: Fahrfehler der noch ungeübten Motorradfahrer, die zu Beginn der Saison oft ihre Fähigkeiten überschätzten.

Andreas Dobslaw

Der Verkehrsexperte der Polizeiinspektion Lüneburg, Andreas Dobslaw, empfiehlt deswegen: „Sich selbst und das Motorrad fit machen.“ Außer auf den einwandfreien Zustand des Fahrzeugs zu achten, sei es ratsam, sich wieder das Fahrverhalten der Maschine zu gewöhnen und sich langsam wieder an das persönliche Fahrvermögen der letzten Saison heranzutasten. Dobslaw betont zudem den Schutzaspekt der Motorradkleidung. Grundsätzlich gelte, dass auffallende, gut erkennbare Farben Signalwirkung haben und zur Sicherheit beitragen. Für den Experten ein ganz wesentlicher Punkt, denn seine Überzeugung ist: „Erkennbarkeit rettet Leben.“ In der Präventionsarbeit der Polizei sei das Verteilen von Westen in Signalfarben deswegen einer der Bausteine. Einer, der angenommen wird, meint Dobslaw: „Es ist ein Trend.“ Die Motorradfahrer achteten vermehrt auf knallige Farben ihrer Kleidung oder trügen die speziellen Warnwesten. Allein 260 dieser Westen für Motorradfahrer habe die Polizei bei einer großen Kontrolle im vergangenen Jahr verteilt – und davon „sicherlich einige danach in Gebrauch wiedergesehen“, berichtet Dobslaw.

Mit einem Hinweis auf die Beeinträchtigung der Reaktionsfähigkeit stellt der Experte außerdem klar: „Alkohol und Motorrad geht gar nicht“ und warnt vor gefährlichen Gruppendynamiken: „In Gruppen sollte immer geordnet gefahren werden.“ Man solle sich nicht davon anstecken lassen, wenn Einzelne sich aus Überholvorgängen oder Vollgas einen Spaß machten.

Die Polizei appelliert aber auch an die Autofahrer, sich auf Motorradfahrer einzustellen. Besonders deren schmale Silhouette sowie die hohen Beschleunigungswerte führten häufig zu falschen Einschätzungen von Gefahren.

Außerdem rät die Polizei Motorradfahrern dazu, immer den Sicherheitsabstand einzuhalten, immer mit Licht zu fahren sowie das Tempo den Straßenverhältnissen anzupassen – erwähnt werden in diesem Zusammenhang Rollsplit, Nässe, Unebenheiten, Schlaglöcher. Sicherheitstrainings seien zudem gut geeignet, um sich auf schwierige Situationen vorzubereiten.

Abschließend kündigt Dobslaw an, dass ein Präventionsteam der Polizei am Sonntag, 24. April, mit vielfältigen Angeboten beim „Start up“-Saisonauftakt im ADAC-Fahrsicherheitszentrum in Embsen anwesend sein werde.

Von Steffen Kahl

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare