Bürgermeister bringt Anzeigetafel selber an

Westerweyhe: Smileys bremsen Autofahrer

+
Karl-Heinz Günther beim Anbringen der Smiley-Tafel in Westerwehye.

Westerweyhe – Die Verwaltung der Hansestadt Uelzen, vertreten durch Detlef Schmidt, hat dem Ortsrat Kirch- und Westerweyhe die gewünschte Smiley-Tafel übergeben – sie hängt nun an der Straße „Altes Dorf“ im Bereich der Westerweyher Grundschule.

Bürgermeister Karl-Heinz Günther hat die Anzeigetafel unter Mithilfe der Grundschülerin Eva Krebs befestigt. Sie soll für mehr Verkehrssicherheit an der Schule sorgen.

Im Bereich der Westerweyher Schule gilt wochentags in der Zeit von 7 bis 16 Uhr Tempo 30. Nur: Nicht jeder hält sich daran. Bürger, Eltern und Schüler der Grundschule Westerweyhe forderten so bereits seit Langem, dass mehr für die Verkehrssicherheit getan wird. Die Smileytafel soll helfen. Auch andernorts ist ein Einsatz vorgesehen.

Der Ortsrat hatte die Anschaffungskosten von 2.000 Euro selbst zu übernehmen, berichtet Bürgermeister Karl-Heinz Günther. Darüber hinaus müssten die Ratsmitglieder auch eine mögliche Standortänderung der Tafel selbst vornehmen und diese dann entsprechend dokumentieren.

Eine erste Bilanz der Tafel fiel positiv aus, weiß Günther zu berichten. So wurde innerhalb der ersten viertel Stunde nach der Aufstellung beobachtet, dass Autofahrer, die mit ihrem Pkw zu schnell unterwegs waren, mit Bremsen auf das traurige Gesicht, das in einem solchen Falle angezeigt wird, reagierten.

„Es ist eine gute Entscheidung, solch eine Tafel anzuschaffen“, sagte Bürgermeister Günther und fügte hinzu: „Eine tolle und wirksame Möglichkeit der Erhöhung der Verkehrssicherheit, gerade in den Bereichen der Grundschule und der Kindergärten unserer Orteile.“

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare