Märkte für Kunsthandwerk & Kuriosem

Wenn aus Handwerk Kunst wird: "Handgemacht" – am 25. und 26. Januar in Uelzen (Jabelmannhalle)

+
Kunsthandwerker sind hautnah zu bestaunen.

Bereits zum 13. Mal treffen sich am Wochenende 25. und 26.Januar über 60 ausgesuchte Künstler, Kunsthandwerker und Anbieter besonderer wie auch leckerer Dinge, die aus der gesamten Bundesrepublik sowie aus dem benachbarten Ländern Schweden und Dänemark anreisen zu einem schönem Kunsthandwerkermarkt in der angesagten Jabelmann- Kulturhalle in der Hundertwasserstadt Uelzen.

"Handgemacht" in der Jabelmannhalle in Uelzen ist stets ein Besuchermagnet.

Die ehemalige Landmaschinenfabrik ist ein herrlicher Ort, um der hochwertigen Ausstellung einen großzügigen, angemessenen Rahmen zu geben. Die Aussteller sind zum großen Teil professionell arbeitende Kreative, die ihre Werke in der eigenen Werkstatt bzw. dem eigenen Atelier fertigen. Im textilen Bereich werden ausgefallene Kreationen aus Stoff und Filz, Plane, Walk und Wolle gezeigt, es gibt Mode für Kinder und Erwachsene, Gewebtes und Gestricktes sowie Wohnaccessoires. Auch die Schmuckdesigner zeigen ein großes Angebot an Gold- und Silberschmuck, Schmuck aus edlem Holz , alten Silberbesteck, Münzen, Bernstein, handgemachten Glasperlen und Schmuckes aus Mineralien, Fossilien und Edelsteinen. Dazu viele Accessoires bis hin zu Ledertaschen und Beuteln, Gürteln, Tüchern, Schals und Stulpen, Hüten und Mützen. Glaskunst als Schmuck, mundgeblasene Objekte, verschiedenste Bilder, dreidimensionale Karten und maritime Fotografien, Lichtobjekte, Schneidebretter aus verleimten Hölzern, vielerlei Dekorationen für Haus und Garten . Verschiedene Künstler zeigen Ihr Handwerk vor Ort. So ist der Sattler und Gürtelmacher wieder mit dabei und fertigt direkt nach Kundenwunsch langlebige Gürtel nach Kundenwünschen. Die Dresdener Bürstenmanufaktur ist eine der letzten Ihrer Art. Hier gibt es robuste Besen, Bürsten und Pinsel. Aus Buchholz kommt Karina Weiß. Die Glasdesignerin zeigt vor der offenen Flamme die Herstellung von bunten Glasperlen aus Muranoglas. Diese lassen sich dann zu ausgefallenen Ketten und Armbändern zusammenfügen. Günter Kruse aus Großenkneten formt aus alten Getränkeflaschen herrliche Lichtobjekte und wer Omas altes Silberbesteck über hat, kann sich bei Jürgen Behrend-Ullrich daraus ein herrliches Schmuckunikat, sei es Armreif, Anhänger oder Fingerring anfertigen lassen. Edle Schreibgeräte wie Füllhalter und Kugelschreiber drechselt der Hamburger Werner Hack direkt vor Ort.

Einfach nur schön.

"Wir sind wieder sehr zufrieden mit dieser tollen Mischung von Künstlern, Kunsthandwerkern und Spezialanbietern, die wir hier in Uelzen zusammen haben. Die Besucher finden auf unseren Märkten jeweils ein großes Spektrum an ideenreichen und handwerklich perfekten Unikaten. Die Handgemacht-Märkte betonen das Individuelle und Besondere. Unsere kontinuierliche Suche nach guten, ausgefallenen Ausstellern bringt hier auch für die Stadt eben eine ansprechende Kulturveranstaltung. Natürlich freuen wir uns wieder auf zahlreiche Besucher, gerade bei den bisherigen Veranstaltungen hier in Uelzen zeigten sich die vielen Gäste sehr angetan von der Qualität der Veranstaltung und kauften auch sehr gut bei den Ausstellern ein. " So die Veranstalterin Ingrid Berkau aus Heringsdorf in Holstein.

Der Markt ist am Samstag von 10 bis 18 Uhr, am Sonntag von 11 bis 18 Uhr geöffnet. Der Eintritt in die Jabelmannhalle kostet 2,50 Euro. Kinder und Jugendliche haben selbstverständlich freien Eintritt. Das Parken ist ebenfalls frei. Natürlich stehen wir Ihnen für weitere Informationen zum Markt gerne zur Verfügung. Auch informieren wir Sie gerne über einzelne Aussteller und deren Arbeiten.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare