Überschuss des Kreises nur 2,9 Millionen Euro / Grüne fordern Klimaschutzkonzept

Weniger Geld als geplant

+
Unter anderem bei den Kosten für die Grundsicherung im Alter musste der Landkreis nochmals nachrechnen: Nun stehen 900 000 Euro weniger Überschuss als geplant für 2013 an.

Uelzen/Landkreis. Der bisher errechnete Überschuss im Haushalt des Kreises für das Jahr 2013 schrumpft. Kreiskämmerer Norbert Gugel erklärte auf AZ-Nachfrage, dass man mittlerweile nicht mehr mit 3,8 Millionen Euro Überschuss rechnet, sondern nur noch mit 2,9 Millionen Euro.

Man habe, so erklärt der Kämmerer, bei dem Posten der Grundsicherung im Alter und bei Erwerbsminderung (SGB 12) nochmals gegenrechnen und die Kosten um etwa 500 000 Euro nach oben korrigieren müssen. Ein weiterer Posten sei eine höhere Umlage an den IT-Verbund, der für einen Ausbau der EDV an den Schulen des Kreises sorgen soll. Statt wie bisher gedacht, würden dafür nicht 1,67 Millionen Euro, sondern etwa 2,07 Millionen Euro gebraucht.

Von Kai Hasse

Den ganzen Artikel lesen sie in der gedruckten AZ.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare