Von Woche zu Woche

Welcher Weg führt BBM zum Ziel?

Die Besucherzahlen steigern, den kommunalen Zuschuss reduzieren – beim Ziel sind sich Bad Bevensen Marketing GmbH (BBM) und Bevenser Kurgesellschaft (KurGmbH) einig.

Den Weg zu diesem Ziel wollen die beiden Gesellschaften – an beiden hält die Stadt Bad Bevensen Anteile – allerdings nicht gemeinsam gehen. Beide haben sich eine eigene Interims-Lösung überlegt. Die Kurgesellschaft leitet für weitere zwei Jahre Sabine Neumann-Heinen, die ihre Thermenerweiterung umsetzen will.

Wiebke Brütt

Wie es mit der BBM weitergeht, ist noch unklar. Die Agentur Glücksburg Consulting (GLC) übernimmt ab September die einjährige Geschäftsführung. An 17 deutschen Standorten wickelt GLC einzelne Marketing-Leistungen bis dauerhaftes Outsourcing ab – kein kleiner Fisch, den sich die BBM da ins Boot geholt hat. Tourismusregionen wie der Harz und Urlaubsorte an Nord- und Ostsee haben schon mit der GLC zusammengearbeitet, durch sie „positive wirtschaftliche Effekte“ erzielt – mit diesem Ziel wirbt GLC, und dieses Ziel hat sich auch die BBM gesteckt. Angesichts der Steuererhöhungen der vergangenen Jahre würden es die Bevenser sicher begrüßen, wenn der Stadtzuschuss für die BBM sinkt...

Die Frage ist nur, wie diese „wirtschaftlichen Effekte“ erzielt werden. Gelingen kann das nur durch höhere Einnahmen oder geringere Ausgaben – vermutlich durch eine Kombination aus beidem, wenn man hört, dass die Agentur den 1,2-Millionen-Euro-Zuschuss um mehrere hunderttausend Euro reduzieren will.

Werden die Bevenser nun weniger für sich werben oder ihren Gästen weniger Angebote machen? Oder wird die BBM ihr bestehendes Programm, ihre Aufgaben durch Strukturstraffungen und effizienteres Arbeiten einfach günstiger umsetzen? Das hieße aber, die BBM hat bisher mit öffentlichem Geld um sich geschmissen – was hier nicht unterstellt werden soll. Oder ist die BBM in ihrer heutigen Form Geschichte und GLC macht, womit sie auf ihrer Homepage wirbt: dauerhaftes Outsourcing. Werden Aufgaben der BBM über die GLC an deren Partner oder direkt in die Hände der Agentur gegeben, ist eines klar: Der Weg ist für mehr als das eine Jahr Interimsgeschäftsführung vorgezeichnet.

Auf Bevensen warten spannende Monate – in denen es um nichts Geringeres als die Lebensgrundlage vieler Kurstädter geht: die Ausrichtung und damit den Erfolg des Tourismusstandortes.

Von Wiebke Brütt

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare