Strecke südlich von Uelzen bereitet Polizei und Kreis Sorgen

Unfallhäufung: Weitere Tempolimits für die B4?

Die B 4 südlich von Uelzen bereitet der Unfallkommission Sorgen. Der Verkehr rollt über einen 2+1-Zuschnitt, es kommt immer wieder zu schweren Unfällen.
+
Die B 4 südlich von Uelzen bereitet der Unfallkommission Sorgen. Der Verkehr rollt über einen 2+1-Zuschnitt, es kommt immer wieder zu schweren Unfällen.
  • Norman Reuter
    VonNorman Reuter
    schließen

Die Bundesstraße 4 südlich von Uelzen: In den vergangenen Tagen mehrfach Einsatzort für Notärzte, Rettungsdienste und Feuerwehren, nachdem es zu Kollisionen gekommen war, bei denen in Summe zwölf Menschen teils schwer verletzt wurden. Polizei und Behörden sehen Handlungsbedarf ‒ nicht nur wegen der jüngsten Crashs.

Uelzen/Landkreis – Für die Bundesstraße 4 südlich von Uelzen liegen nach Auskunft der Uelzener Kreisverwaltung Vorschläge auf dem Tisch, wie sich der Verkehrsfluss sicherer gestalten lässt. Ausgeweitete Tempolimits sowie Überholverbote, teils nur für Lkw, sind im Gespräch, wie Kreissprecher Martin Theine gegenüber der AZ erklärt.

In dieser Woche war es zu zwei schweren Verkehrsunfällen in dem Abschnitt gekommen. Am vergangenen Sonntag geriet etwa 250 Meter südlich der Abfahrt Groß Liedern/Salzwedel ein 75-Jähriger mit seinem VW in den Gegenverkehr, kollidierte dort mit mehreren Wagen. Am Montag gleich die nächste Kollision zwischen Holdenstedt und Suderburger Kreisverkehr.

Zusammen wurde ein Dutzend Menschen verletzt, zum Teil schwer. Der Verkehrsexperte der hiesigen Polizei, Andreas Dobslaw, erklärt im Gespräch mit der AZ, dass ihm der Abschnitt bereits seit Längerem Sorgen bereite und es deshalb auch schon Vor-Ort-Termine gegeben habe, bei denen über mögliche Lösungen beraten worden sei. Er erinnert an weitere schwere Unfälle in den vergangenen Jahren.

Für den Abschnitt südlich des Uelzener Stadtgebiets und bis zur Kreisgrenze ist die Kreisverwaltung verantwortlich. Diese spricht von einer auffälligen Häufung von Auffahrunfällen und Überholunfällen, insbesondere im Nahbereich des Suderburger Kreisverkehrs.

Welche der erwogenen Maßnahmen für die B 4 realisiert werden, darüber ist noch nicht entschieden.

Mehr zum Thema lesen Sie in der Sonnabendausgabe der AZ sowie im E-Paper.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare