1. az-online.de
  2. Uelzen
  3. Stadt Uelzen

Wegen erhöhter Inzidenz: Besuchsbeschränkungen im Helios-Klinikum Uelzen ab Freitag

Erstellt:

Kommentare

Besuche von Patienten des Helios Klinikums Uelzen sind ab sofort nur noch in Einzelfällen möglich.
Für zunächst 14 Tage gelten ab 2. Dezember Besuchsbeschränkungen im Helios-Klinikum Uelzen. © Reuter

Nachdem die Corona-Inzidenz im Landkreis Uelzen in den vergangenen Wochen massiv angestiegen ist, hat dies auch zu einer erhöhten Aufnahme an Corona-positiven Patientinnen und Patienten im Helios-Klinikum Uelzen geführt. Aus diesem Grund gelten ab 2. Dezember Besuchsbeschränkungen für zunächst 14 Tage.

Uelzen - Besuche von Patienten der Klinik sind damit nur in Einzelfällen möglich. Dazu gehören die Bereiche der Kinder- und Jugendmedizin, die Entbindungsstation und die Versorgung von Palliativpatientinnen und -patienten.

Die Ausnahmen gelten für einen Besucher pro Patient. Ein negativer Antigentest von einer offiziellen Teststelle ist erforderlich, im gesamten Haus gilt weiterhin das Tragen einer FFP2-Maske. Seelsorgerinnen und Seelsorger sowie werdende Väter, die ihre Partnerin rund um die Uhr zur Geburt zu uns ins Haus begleiten dürfen, sind von der Testpflicht ausgenommen.

„Wir bedauern, dass wir diese Beschränkungen nun umsetzen müssen“, sagt Klinikgeschäftsführerin Mareike Schmidt. „Aber gerade durch die extrem stark gestiegene Inzidenz bei uns im Landkreis müssen wir der Verantwortung gegenüber unseren Mitarbeiter:innen und Patient:innen nachkommen.“ Man werde, so Schmidt, die Entwicklung der Inzidenzen und der positiv getesteten Patienten, täglich überprüfen und bewerten. „Ziel ist es, die Beschränkungen – die vorerst bis zum 16. Dezember gelten - so rasch wie möglich wieder aufzuheben.“ Die aktuellen Besuchsregelungen finden Interessierte auf der homepage des Helios Klinikums Uelzen unter www.helios-gesundheit.de/kliniken/uelzen.

Auch interessant

Kommentare