Hitzeperiode und ihre Folgen / Mediziner gibt Tipps für heiße Tage

Wasserverbrauch in Uelzen auf Rekordniveau

Das Wasserwerk der SVO fördert derzeit rund 26 Millionen Liter Trinkwasser pro Tag. Der Wasserverbrauch im Landkreis Uelzen erreicht damit ein Rekordhoch.
+
Das Wasserwerk der SVO fördert derzeit rund 26 Millionen Liter Trinkwasser pro Tag. Der Wasserverbrauch im Landkreis Uelzen erreicht damit ein Rekordhoch.

Uelzen/Landkreis – Sommer, Sonne, Badespaß: Während viele Uelzener die warmen Temperaturen der vergangenen Tage in vollen Zügen genießen, wird die anhaltende Hitzewelle für andere zur Belastungsprobe.

„Wir bemerken, dass an diesen sehr heißen Tagen vermehrt Patientinnen und Patienten zu uns in die Notaufnahme kommen, die hitzebedingt erkrankt sind und bei denen das Wetter Kreislaufprobleme hervorruft“, berichtet etwa Dr. Uli-Rüdiger Jahn, Ärztlicher Direktor und Chefarzt der Abteilung für Anästhesie, Intensiv- und Notfallmedizin sowie Schmerztherapie im Helios-Klinikum Uelzen. Dabei handele es sich vor allem um ältere Menschen.

Das richtige Verhalten bei Hitze

Deshalb gibt der Mediziner verschiedene Tipps, wie man diesen Problemen entgegenwirken kann. So empfiehlt er, täglich mindestens ein bis eineinhalb Liter zu trinken, wobei eher zu Wasser oder ungesüßten Früchte- und Kräutertees anstatt zu zuckerhaltigen Getränken oder Alkohol gegriffen werden sollte. Wichtig ist laut Jahn, nicht erst auf das Einsetzen des Durstgefühls zu warten. Da dieses mit zunehmendem Alter ohnehin nachlasse, würden viele Ältere schlicht vergessen, genug zu trinken.

Darüber hinaus sollte man die intensive Sonne meiden und immer für ausreichend Sonnenschutz sorgen. Für Sportler gilt indes: Die kühleren Morgen- oder Abendstunden eignen sich am besten zum Training. Jahn rät in dem Zusammenhang dazu, lauwarm statt zu kalt zu duschen, da das kalte Wasser dafür sorge, dass gespeicherte Wärme schlechter vom Körper wieder abgegeben werden könne.

Wem das Atmen unter den coronabedingten Mund-Nasen-Masken gerade bei hohen Temperaturen schwerfällt, dem rät Jahn zu einer Kombination aus Jersey und Biberstoff. Grundsätzlich sollte die Maske – wenn möglich – nicht länger als eineinhalb Stunden am Stück getragen werden, um der Haut eine Pause zum Atmen zu gönnen.

Wasserverbrauch verdoppelt

Während vielerorts bereits eine drohende Knappheit an Trinkwasser vermeldet wurde, gestaltet sich die Lage in der Stadt Uelzen noch etwas entspannter. „Nach aktuellem Erkenntnisstand haben wir keine Wasserknappheit in unserem Versorgungsgebiet“, erklärt Franziska Albrecht, Sprecherin der Uelzener Stadtwerke. Gleichzeitig betont sie jedoch: „Damit dies auch so bleibt, sollte jeder Einzelne sehr genau auf seinen individuellen Wasserverbrauch achten.“

Rund 8000 Haushalte versorgen die Stadtwerke mit Trinkwasser. Seit Beginn der aktuellen Hitzeperiode sei ein deutlicher Anstieg der Wasserabgabe zu beobachten, so Albrecht.

Ein Rekordhoch beim Wasserverbrauch im Landkreis meldet der Netzbetreiber Celle-Uelzen-Netz (CUN). Rund 26 Millionen Liter Trinkwasser werden aktuell täglich gefördert – doppelt so viel wie im Durchschnitt. Dies könne zu Druckschwankungen führen, erklärt Nils Schön von der CUN, wodurch etwa der Druck am Wasserhahn nachlassen könne. VON DANIEL BIELING

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare