Warmer Sandton fürs Alte Rathaus

Das Alte Rathaus in Uelzen wird zurzeit eingerüstet, damit die Bauarbeiten zügig vorangehen – eine Fertigstellung ist dennoch erst im kommenden Jahr zu realisieren. Foto: Wendlandt

ib Uelzen. Mehrere Farbtöne seien denkbar gewesen, berichtete Eckhardt Meier, technischer Fachbereichsleiter beim Gebäudemanagement Uelzen/Lüchow-Dannenberg.

Doch am Ende habe man sich in Absprache mit der Denkmalpflege wieder für einen warmen, gelblichen Sandton entschieden: Das Alte Rathaus in Uelzen wird also auch nach dem Umbau farblich so gehalten sein, wie es die Uelzener kennen. Dazu werden weiße Fenster eingebaut, die wiederum leicht abgetönt umrandet werden. Das Dach wird mit hellroten Ziegeln gedeckt. Soweit die Pläne, die Meier den Mitgliedern des Uelzener Stadtplanungsausschusses jetzt vorstellte.

Allerdings: Die Bauarbeiten am Alten Rathaus werden sich noch ins nächste Jahr ziehen – ein zeitlicher Rückstand durch die Frostperiode konnte nicht aufgeholt werden. Seite 3

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare