Läuft inzwischen die Sanierung des historischen Bauwerks?

Vorerst arbeiten Buchhalter im Holdenstedter Schloss

Die Brücke im Schlosspark ist zurzeit gesperrt. Sie wird erneuert. Was Arbeiten im Schloss betrifft, so hofft Eigentümer Thies Boysen, dass diese im ersten Halbjahr 2021 erfolgen können.
+
Die Brücke im Schlosspark ist zurzeit gesperrt. Sie wird erneuert. Was Arbeiten im Schloss betrifft, so hofft Eigentümer Thies Boysen, dass diese im ersten Halbjahr 2021 erfolgen können.
  • Norman Reuter
    vonNorman Reuter
    schließen

Es ist jetzt ein Jahr her, dass der Hamburger Investor Thies Boysen den definitiven Zuschlag fürs Schloss Holdenstedt erhalten hat. Läuft inzwischen die Sanierung des historischen Bauwerks? Und wann entstehen die geplanten Gebäude im Park? Thies Boysen äußert sich.

Uelzen-Holdenstedt – Ein Absperrband ist um eine Holzbohle gewickelt, die auf dem Brückengeländer abgelegt wurde. Die Botschaft ist eindeutig: Niemand soll die hölzerne Brücke betreten, die es Besuchern für gewöhnlich im Park des Schlosses Holdenstedt erlaubt, trockenen Fußes über die Hardau zu kommen. Es wird an ihr gearbeitet. Einzelne Planken sind bereits durch neue ersetzt worden. Es bewegt sich also etwas nach dem Verkauf des Schlosses Holdenstedt.

Vor genau einem Jahr hatte der Hamburger Investor Thies Boysen einen definitiven Zuschlag für das Schloss und das zugehörige Parkareal erhalten. Ein Kaufvertrag war zwar schon im Herbst 2019 unterschrieben worden, wegen eines Vorkaufsrechts für die Erbauerfamilie blieb es aber fraglich, ob der Hamburger tatsächlich das Schloss übernehmen darf. Vorausgegangen waren auch langwierige Verkaufsverhandlungen mit Boysen, in denen aber deutlich wurde, was er mit dem Schloss und dem Gelände vorhat. Nach diesen Plänen sollen Gebäude für betreutes Wohnen auf dem Parkgelände entstehen. Wie weit ist Boysen damit? „Wir haben einen Bauantrag eingereicht und sind in der Abstimmung mit der Stadt über das weitere Vorgehen“, erklärt der Hamburger auf AZ-Nachfrage.

Möglich sein sollen auch künftig Veranstaltungen im Schloss, für die es aber unerlässlich ist, dass die Elektrik erneuert und Brandschutzauflagen eingehalten werden. Thies Boysen dazu: „Wir haben uns in den vergangenen Monaten die Themen Heizung, Elektrik und Brandschutz angeschaut und Angebote eingeholt. Nun stimmen wir uns mit der Denkmalschutzbehörde ab und prüfen Fördermöglichkeiten.“

Die Arbeiten sollen nach Vorstellungen Boysens „noch gerne im ersten Halbjahr 2021“ erfolgen, sodass ab dem Sommer wieder Gäste im Schloss empfangen werden könnten.

Laut Vertrag können Sanierungsarbeiten nicht bis zum Sankt-Nimmerleins-Tag hinausgeschoben werden, sie sind in einem bestimmten Zeitfenster zu erledigen. Die Pandemie macht es Bauherren aufgrund von Kontaktbeschränkungen nicht leichter. Boysen teilt aber mit, dass er für die Arbeiten derzeit keinen Aufschub brauche, wobei er zu bedenken gibt, dass es „in Corona-Zeiten sehr schwer ist, alles Notwendige zeitnah abzustimmen“.

Das Schloss ist derweil aber nicht verwaist. Thies Boysen, der unter anderem ein Seniorenheim in Ebstorf unterhält, berichtet, dass seine Buchhaltung jetzt dauerhaft im Schloss Holdenstedt untergebracht sei – „das finde ich schon einen guten Anfang“, meint Boysen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare