Ausgelassene Stimmung bei Schutzengel-Rocknacht und „Local Heroes Contest“ in der Uelzener Jabelmannhalle

Voll auf die Ohren – aber nur akustisch

Party ohne Ende: Die Fans in der Uelzener Jabelmannhalle feierten sowohl am Freitag- als auch am Samstagabend kräftig mit.

Uelzen. Die Lüchow-Dannenberger Band „Der letzte Rest“ hat am Wochenende den „Local Heroes Contest“ in der Jabelmannhalle gewonnen.

Sie hatte am Freitagabend bereits das erste Konzert der zweitägigen Schutzengel-Rocknacht für sich entschieden und setzte sich am Tag darauf im Finale knapp gegen den Gewinner des Sonnabends, die Uelzener Lokalmatadoren von „Arcanum“, durch.

Mit Deutschrock zum Sieg: Die Band „Der letzte Rest“ aus Lüchow-Dannenberg gewann den musikalischen Entscheid am Freitagabend und sicherte sich am Tag darauf zudem den Gesamtsieg beim „Local Heroes Contest“. Fotos: Huchthausen

Aufgrund der Vielzahl der Bands wurde die Schutzengel-Rocknacht, die bereits ihre vierte Auflage erlebte, erstmals an zwei Abenden veranstaltet. Die teilnehmenden Bands mussten sich dabei der Kritik der Jury und des Publikums stellen. Zudem konnten die Schutzengel, Teilnehmerinnen des gleichnamigen Verkehrsprojekts, bei freiem Eintritt kräftig feiern. Die Party war somit auch ein Dankeschön für ihren Einsatz, den sie das ganze Jahr über zeigen. War die Jabelmannhalle bereits am Freitag gut gefüllt, so wurde dies am Samstag noch einmal übertroffen. Und so zeigte sich Hauptorganisator Andreas Koch sehr zufrieden und betonte: „Obwohl hier harte Musik auf harte Fans trifft, blieb es noch bei jeder Veranstaltung absolut friedlich.“

Rocknacht und „Local Heroes Contest“

In der Tat gab es an diesem Abend ordentlich was auf die Ohren – aber nur akustisch, wohlgemerkt. So zeigte schon zur Eröffnung die Uelzener Band „Arcanum“ mit ihrem Progressiv-Post-Metal, wohin die Reise gehen sollte. Doch dann kamen „Ridden by Disease“ und setzten noch einen drauf: Mit ihrem ungemein intensiven, modernen Death-Metal versetzten sie die zahlreichen Metalfans in Ekstase.

Die Gruppe „Der letzte Rest“, die überhaupt erst ihren vierten Auftritt hatte, überzeugte mit Deutschrock, der stilistisch ein wenig an die „Böhsen Onkelz“ erinnerte. Vor dem Entscheid witzelte Sänger Basti noch: „Ich ging davon aus, dass wir bereits am Freitag unserem Namen alle Ehre erweisen würden.“ Manchmal kommt es eben anders.

Eine Bildergalerie von der Schutzengel-Party finden Sie im Internet unter

Von Oliver Huchthausen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare