Kreis, Metronom und Verbund leisten Unterschrift / Übergangstarif ab 1. Januar

Vertrag mit HVV besiegelt

+
Bedeutender Moment: Lutz Aigner (2.v.l.), Dr. Heiko Blume (Mitte) und Frank Köhler (2.v.r.) unterzeichneten den Vertrag.

Uelzen. Nach vielen Jahren der politischen Beratungen: Eine Kooperation zwischen dem Landkreis Uelzen und dem Hamburger Verkehrsverbund (HVV) ist nun unter Dach und Fach. Gestern, gut ein halbes Jahr vor Inkrafttreten, haben Uelzens Landrat Dr.

Heiko Blume, Vertreter des HVV sowie der Metronom-Eisenbahngesellschaft einen Vertrag zu einem Übergangstarif unterzeichnet. Für Pendler aus dem Kreis Uelzen, die den Metronom nach Hamburg nutzen und anschließend mit einem weiteren Verkehrsmittel durch die Hansestadt fahren, werden die Fahrten damit ab 1. Januar einfacher und billiger. Statt mehrerer Tickets ist dann nur noch eine Fahrkarte nötig. Die Preisersparnis liegt bei etwa 15 Prozent.

„Die Metropolregion Hamburg wächst vor allem über die Verkehrsangebote zusammen“, sagte Dr. Heiko Blume. Mit dem Übergangstarif sei nun ein bedeutender Schritt zur Anbindung an die Hansestadt erfolgt. Dass die Kooperation mit dem Landkreis auch für den HVV interessant sei, unterstrich Lutz Aigner. „Attraktive Tarife und gute Verkehrsanbindungen sind die Voraussetzungen für steigende Fahrgastzahlen“, meinte der Sprecher der HVV-Geschäftsführung.

Von Norman Reuter

Alles Weitere zum neuen Übergangstarif lesen Sie am Mittwoch in der AZ.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare