Nächtliche Spritztour wird für zwei junge Männer teuer

Verfolgungsjagd durch die Innenstadt

+

tm Uelzen. Ein 25-jähriger Autofahrer hat sich in der Nacht zu Freitag eine Verfolgungsjagd mit der Polizei quer durch die Stadt geliefert.

Der Bad Bodenteicher hatte um 0.40 Uhr am Hammersteinplatz einem Streifenwagen mit hoher Geschwindigkeit die Vorfahrt genommen. Der Polizist am Steuer konnte nur durch eine Vollbremsung einen Zusammenstoß verhindern.

Der junge Mann flüchtete mit Tempo 100 in Richtung Esterholzer Straße. In der Scharnhorststraße machte er eine Vollbremsung, sprang aus dem Fahrzeug und setzte seine Flucht zu Fuß fort. Der 25-jährige kam allerdings nicht weit, denn die Beamten hatten die besser Puste und schnappten ihn auf einem Hinterhof.

Bei der Kontrolle stellte sich heraus, dass der Fahrer unter Alkoholeinfluss stand, ein Atemtest ergab 0,32 Promille. Teuer werden dürfte die nächtliche Spritztour auch für den 17-jährigen Beifahrer des Bad Bodenteichers. Er hatte das Fahrzeug zuvor gesteuert und stand unter dem Einfluss von Drogen – ein Urintest verlief positiv.

Die Führerscheine der beiden jungen Männer konnte die Polizei nicht beschlagnahmen, beide besitzen keine. Sie erwarten nun Strafverfahren wegen Gefährdung des Straßenverkehrs, Trunkenheitsfahrt sowie Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz und Fahren ohne Führerschein.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare