Erfreuliches vom Arbeitsmarkt

Ungewöhnlich: Im Februar sank die Erwerbslosigkeit im Kreis Uelzen

+
Das milde Wetter hatte Einfluss auf die Arbeitslosenzahlen: Auf Baustellen wurde bereits wieder gearbeitet.

nre Uelzen – Wieder erfreuliche Nachrichten vom Arbeitsmarkt: Im Februar sank die Arbeitslosigkeit im Landkreis Uelzen wie auch in angrenzenden Regionen – für den Wintermonat eine erstaunliche Entwicklung.

„Dass die Arbeitslosigkeit im Februar sinkt, ist nicht üblich, aber erfreulich“, sagt Kerstin Kuechler-Kakoschke, Chefin der Arbeitsagentur Lüneburg-Uelzen.

Mehrere Gründe waren verantwortlich für den Rückgang, heißt es von der Arbeitsagentur. So waren die Temperaturen ungewöhnlich mild und Arbeiten in den Außenberufen konnten zum Teil schon wieder beginnen. Zudem bewegte sich die Arbeitskräftenachfrage weiterhin auf einem hohen Niveau. „Seit mehr als einem Jahr sind jeden Monat mehr als 5000 freie Stellen gemeldet“, erklärt die Agentur-Chefin.

Im Detail: Im Februar waren 2570 Frauen und Männer im Landkreis Uelzen ohne Anstellung – 111 weniger als im Januar und 212 weniger als im Vorjahreszeitraum. Die Arbeitslosenquote lag damit bei 5,5 Prozent. Im gesamten Agenturbezirk, der auch umliegende Landkreise umfasst, waren im Februar 15 081 Frauen und Männer arbeitslos gemeldet. Das waren 275 Personen weniger als im Januar, damit ging die Arbeitslosigkeit um 1,8 Prozent zurück.  

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare