Unbekannte verwüsten Hütte

Westerweyhes Ortsbürgermeister beklagt neue Fälle von Vandalismus

Vor der Hütte liegen Plastikkörbe und kaputte Stühle. Ortsbürgermeister Karl-Heinz Günther ist verärgert.
+
Vor der Hütte liegen Plastikkörbe und kaputte Stühle. Ortsbürgermeister Karl-Heinz Günther ist verärgert.

Uelzen-Westerweyhe – Herausgerissene Schilder, eine verwüstete Hütte und zerschlagene Flaschen: In den beiden Uelzener Ortsteilen Kirchweyhe und Westerweyhe hat es Fälle von Vandalismus gegeben. Das berichtet Ortsbürgermeister Karl-Heinz Günther gegenüber der AZ.

„Ich bin echt wütend, enttäuscht und traurig über dieses sinnlose Verhalten“, erklärt er.

Unbekannte haben nach Angaben Günthers am vergangenen Wochenende ein Bushalteschild in Kirchweyhe herausgerissen und es auf einen angrenzenden Acker geworfen. Notdürftig habe er es wieder aufgestellt, so Günther. Ebenfalls zu schaffen machten sich Unbekannte an einem erst im vergangenen Jahr aufgestellten Schild an der Mergelkuhle bei Westerweyhe. Es weist darauf hin, dass dort Müll nicht abgelagert werden darf. Das herausgerissene Schild wurde von Spaziergängern entdeckt.

Zudem ist es wohl in einer Hütte, die nicht weit von der Sandkuhle bei Westerweyhe steht und einem Landwirt gehört, zu einem Gelage gekommen. Flaschen sind kaputt geworfen sowie Stühle und Plastikkisten mutwillig beschädigt worden.

Erst im März musste Günther berichten, dass Unbekannte auf einem Westerweyher Spielplatz wiederholt eine schwere Holzlokomotive umwarfen. Inzwischen hat die Hansestadt sie fest im Boden verankert. Zu erneuten Vorfällen auf dem Platz kam es wohl nicht. „Ich dachte, es wäre Ruhe. Jetzt kommt das“, so Günther. Er will nicht ausschließen, dass es sich bei den jüngsten Vorfällen um die Taten von Jugendlichen handelt.

Derweil läuft wegen eines anderen Ärgernisses eine Pflanzaktion. Wie berichtet, wurde in die Mergelkuhle immer wieder Unrat geworfen. Nun pflanzt dort Günther zwischen der Böschung und dem Weg Brombeer-Pflanzen. Wachsen sie in die Höhe, wird damit der Zugang zur Kuhle und eine Ablagerung von Müll erschwert. „Fritz Kaune vom Nabu hatte mir die Idee geschrieben“, berichtet Günther. Er habe sie aufgegriffen.  nre

Im Inneren zeigt sich ein Bild der Verwüstung. Glasflaschen sind teils kaputt geworfen worden.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare