Zuhause für Bad Bodenteicher BGS-Museum gesucht / Jürgen Wöhling macht neuen Vorschlag

Umzug nach Soltendieck?

+
Museum in der Grundschule: Noch ist Wolfgang Molzahn mit seiner Ausstellung in Bad Bodenteich vertreten. Doch die Räume werden benötigt und die BGS-Ausstellung muss woanders hin. Neben dem Kornboden des Brauhauses steht nun auch die Grundschule in Soltendieck zur Debatte.

Bad Bodenteich/Soltendieck. Das Bad Bodenteicher BGS-Museum sucht nach einem neuen Zuhause – Soltendiecks Bürgermeister Jürgen Wöhling hat da eine Idee: „Das Museum könnte doch in die Soltendiecker Grundschule umziehen.

“ Das Schulgebäude wird ab dem nächsten Schuljahr leerstehen, weil die Drei-Linden-Schule dann geschlossen wird.

Das BGS-Museum befindet sich derzeit noch in der Grundschule. Doch die Bad Bodenteicher Hortgruppe soll vom Kindergarten in die Grundschule an den Seewiesen verlegt werden. Außerdem wird durch die hohen Anmeldezahlen eine Erweiterung der bisher bestehenden Gruppe notwendig. Das wiederum bedeutet: mehr Platzbedarf in der Grundschule. Für die Hortgruppen soll das BGS-Museum weichen. Die Idee der Politik: Das Museum soll auf den Kornboden des Brauhauses umziehen (die AZ berichtete). Doch da meldete sich die Kurverwaltung zu Wort und äußerte ihre Bedenken. Zu wenig Platz und zu hohe Kosten für die Umbaumaßnahmen. Auch der Museumsleiter Wolfgang Molzahn befürchtet, dass auf dem Kornboden zu wenig Platz ist. In der Grundschule nutzt er 145 Quadratmeter, auf dem gesamten Kornboden wären 85 Quadratmeter Platz. „Es sieht so aus, als ob er nicht geeignet wäre“, findet der Musuemsleiter.

Von Jörn Nolting

Mehr zum Umzug des Museums lesen sie am Dienstag in der AZ.

Kommentare