Umbau des Esterholzer Kreuzes zum Kreisverkehr beginnt

Ab Montag wird in Tutzing der Verkehr umgeleitet.
+
Baustelle (Symbolbild)

Der Umbau des Esterholzer Kreuzes (Landesstraße 270 und Kreisstraße 17 zwischen Uelzen und Wieren) zum Kreisverkehr beginnt am 15. August 2022. Der Abschluss der umfangreichen Arbeiten ist für Mitte Oktober 2022 vorgesehen. 

(pm) Uelzen-Landkreis. Aufgrund der Baumaßnahme sind folgende Umleitungsstrecken ausgeschildert: 

U30 – von Bad Bodenteich nach Uelzen: über Soltendieck - Suhlendorf – links auf die B71 bis Uelzen; bei Sperrung der B191 in der Ortslage Uelzen wird der Verkehr aus Fahrtrichtung Suhlendorf von der B71 auf die B4 in Fahrtrichtung Braunschweig und von dort auf die Esterholzer Straße geleitet.

U31 – von Uelzen nach Bad Bodenteich: über B4 – links über Behren und Bokel nach Bad Bodenteich;

U32 – von Uelzen nach Bad Bodenteich: über B71 nach Suhlendorf – von dort über Soltendieck nach Bad Bodenteich; 

Die Umleitung zwischen Wrestedt und Lehmke wird in beide Richtungen über Nettelkamp – Wieren – Emern und Kahlstorf geführt.

Die Arbeiten werden ausgeführt durch das Unternehmen „Kalinowsky“ aus Bad Bevensen. Die Kosten liegen mit knapp 780.000 Euro deutlich unter den durch den Landkreis Uelzen geplanten Ausgaben in Höhe von rund 860.000 Euro. Das Land Niedersachsen hat die Übernahme der Kosten bereits zugesagt.    

Der Umbau zum Kreisverkehr soll die Verkehrssicherheit in dem jetzigen Kreuzungsbereich, der durch die Unfallkommission als Unfallschwerpunkt eingestuft ist, deutlich erhöhen. Um auf den Kreisel nicht noch länger warten zu müssen, hatte die Uelzener Kreispolitik beschlossen, stellvertretend für die eigentlich zuständige „Niedersächsische Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr“ durch den Landkreis Uelzen nicht nur die Entwurfsplanungen für das Projekt durchführen zu lassen, sondern auch das baurechtliche Verfahren sowie die Ausschreibung und die Auftragsvergabe. 

Kommentare