Sicherer Spielbetrieb nicht mehr gewährleistet

Uelzens Theater ab sofort geschlossen

+
Die Stadt zieht die Notbremse: Im Theater an der Ilmenau finden ab sofort keine Aufführungen mehr statt – wie es weitergeht, ist völlig ungewiss.

nre/hoc/sh Uelzen. Im Theater an der Ilmenau wird sich vorerst kein Vorhang mehr heben. Das Theater ist ab sofort geschlossen. Das gibt die Stadt Uelzen bekannt. Der Grund: Ein Gutachten der Dekra hat ergeben, dass ein sicherer Spielbetrieb nicht mehr gewährleistet werden kann.

Das erste "Opfer: Die diesjährige „Woche der Diakonie“. 140 Akteuren musste die Diakonie für ihren bunten Abend im Theater an der Ilmenau absagen. Heute Abend von 19 Uhr an sollten die unterschiedlichste Gruppen – von Breakdancern über Theatergruppen bis hin zur Musikschule – auftreten. Von den Spenden bei freiem Eintritt sollte damit Schulbedarf für bedürftige Familien eingekauft werden.

Doch daraus wurde nichts. Organisatorin Tanja Klomfass vom „Lebensraum Diakonie“ war maßlos enttäuscht. Erst am Donnerstagmittag erreichte sie die Absage aus dem Theater. „Es war so aufwendig, so viele Akteure in einen Ablauf zu bringen“, sagte sie. Am Abend kam Klomfass dann ihrem Publikum entgegen – und verteilte Getränke und Schokoriegel an enttäuschte Besucher.

Die Veranstaltung soll zu einem späteren Zeitpunkt nachgeholt werden. Ein Ausweichen auf eine andere Spielstätte sei allerdings so einfach „nicht umsetzbar, sagte Klomfass mit Blick vor allem auf die Tanzgruppen.

Probleme mit Uelzens Theater hatten sich bereits abgezeichnet.

Mehr zu dem Thema steht am Freitag, 7. September, in der gedruckten Ausgabe sowie im E-Paper.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare