Bürgersinn pur: Stiefmütterchen-Pflanzaktion am ehemaligen Katasteramt

Uelzens Schuttberg wird bunt

+
Bunte Blumen für den Abfall: Stiefmütterchen wurden gestern auf den Schuttberg in Uelzen gepflanzt.

ffr Uelzen. Anfangs war es nur eine Idee, ausgebrütet von einem Bürger, dem seine Heimatstadt am Herzen liegt.

Als Forum für seinen Plan, den Schuttberg am ehemaligen Katasteramt in einer Sonntagmittags-Aktion mit Stiefmütterchen zu bepflanzen, wählte er die Facebook-Gruppe „Du weißt, dass Du aus Uelzen und Landkreis kommst, wenn …“.Nahezu im Minutentakt trafen schon kurz nach dem Posten Mitmach-Bekundungen begeisterter Leser dieser Seite ein, die Meldung wurde geteilt und wieder geteilt und damit einer großen Öffentlichkeit kund getan. Wochenmarkt-Beschicker beteiligten sich, stellten für diese „Bunt machen!“ genannte Maßnahme Stiefmütterchen zur Verfügung. Doch etliche griffen in die eigene Tasche und erwarben „ihren“ Blumentopf für diese Bürger-Initiative.

Rund 50 Menschen fanden sich schließlich gestern Mittagam Ort des Geschehens ein. Gut, dass sich die sonst bei „flashmobs“ leider oft vertretenen Chaoten nicht blicken ließen. So wurde durch diese Initiative Uelzen in der Tat ein wenig bunter.

„Wir sind sowas von glücklich, total überwältigt. Schön, zu sehen, dass man gemeinsam etwas erreichen kann“, hieß es von den engagierten Bürgern. Ein gutes Zeichen für Bürgersinn und zugleich eine schallende Ohrfeige für den Besitzer des Grundstücks, einen Lüneburger Immobilienmakler. Denn der lässt seit 18 Monaten die Uelzener Verwaltung mit dem Abriss-Schutt des ehemaligen Katasteramtes – einst eines der schönsten Häuser der Stadt mit Schnitzwerk an vielen Ecken und Kanten – alleine.

Da der Wetterbericht für die nächste Zeit keinen Regen anzeigt, hoffen die fleißigen Pflanzer auf die Unterstützung der Stadt. „Alle paar Tage mal mit dem Bewässerungswagen hier halten und den Berg bewässern – das wäre schön“ so die Meinung derer, die „ihre“ Blumen nicht schon nach zwei Tagen welk sehen möchten.

Die Bilder der außergewöhnlichen Aktion

Blumen für den Schuttberg

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare