Politik bewilligt 52,2 Millionen Euro für Straßen und Gebäude

Uelzens Kreishaus: Baustart noch 2019

+
Die Tage des Kreishauses an der Veerßer Straße sind nahezu gezählt. 2019 sollen die Arbeiten zum Neubau starten.

Uelzen/Landkreis – Entstehen soll es an der Eschemannstraße in Uelzen und für gut 400 Mitarbeiter muss es Platz bieten. Die Rede ist vom neuen Kreishaus. Was die Vorplanungen betrifft, so biegt der Landkreis nun auf die Zielgerade ein.

Wie Baudezernent Tobias Linke erklärt, soll in diesem Jahr noch mit den Arbeiten für das neue Kreishaus begonnen werden. Die Auftragsvergabe dafür werde bis Ende September, also im dritten Quartal des Jahres, angestrebt.

Vor Beginn der politischen Sommerpause haben die Mitglieder des Kreistages am Dienstagnachmittag mithilfe eines Nachtragshaushaltes auch noch die Gelder für den Neubau sowie für zwei geplante Straßensanierungen im Landkreis bereitgestellt, damit die Aufträge vergeben werden können. Der bewilligte Betrag der Politik für diese Maßnahmen: rund 52,2 Millionen Euro.

Welcher Betrag genau auf den Kreishaus-Neubau entfällt, dazu machte der Landkreis mit dem Verweis auf das laufende Vergabeverfahren keine Angaben. Es wird in jedem Fall der Hauptteil der nun bewilligten Summe sein – in einem ersten Gutachten zu dem Projekt war man auf Kosten für den Behördenbau von mindestens 43 Millionen Euro gekommen (AZ berichtete).

Wie aus öffentlichen Sitzungsunterlagen zur Kreistagssitzung hervorgeht, verhandelte der Landkreis zuletzt mit drei Bewerbern zum Bau des Kreishauses. Für den heutigen Donnerstag seien weitere Gespräche mit den Bewerbern vorgesehen. Die letztendliche Entscheidung, wer den Auftrag erhält, werde der Kreisausschuss treffen. Er tagt nicht öffentlich. " SEITE 3

VON NORMAN REUTER

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare