1. az-online.de
  2. Uelzen
  3. Stadt Uelzen

Uelzens Adventskalender am Alten Rathaus Vorbild für Jacksonville

Erstellt:

Von: Theresa Brand

Kommentare

Der Adventskalender am Gebäude der Farmers State Bank und Trust Company in Jacksonville in den USA
Der Adventskalender am Gebäude der Farmers State Bank und Trust Company in Jacksonville in den USA © Privat

Weil sie so begeistert vom Uelzener Adventskalender am Alten Rathaus waren, haben zwei pensionierte Lehrer aus den USA in ihrer Heimatstadt Jacksonville nun auch einen Kalender organisiert. Am Gebäude der Farmers State Bank und Trust Company leuchten die 24 Fenster.

Uelzen/Jacksonvielle – Sie nennen es „den größten Adventskalender der Welt“ – zumindest, bis ihnen jemand einen noch Größeren zeigt. Die Rede ist vom Adventskalender am Gebäude der Farmers State Bank und Trust Company in Jacksonville, Illinois, in den USA. Und Inspiration dafür war der Uelzener Kalender am Alten Rathaus.

Es beginnt mit einer Postkarte aus Uelzen

Es beginnt mit einer Advents-Postkarte im Jahr 2002. Der mittlerweile pensionierte Lehrer Pat Kennedy, der mit seiner Kollegin Jo Ann Nelson im Zuge eines Austauschprogramms mit dem Herzog-Ernst-Gymnasium viele Male in Uelzen war, bekommt von Freunden eine Karte der Künstlerin Mará. Darauf ist der Adventskalender am Alten Rathaus abgebildet. Zusätzlich bekommen die beiden Lehrer der Jacksonville Highschool in der Weihnachtszeit regelmäßig Fotos vom Uelzener Weihnachtszauber.

Schon lange haben Pat Kennedy und Jo Ann Nelson den Wunsch, in ihrer Heimatstadt Jacksonville auch einen solchen Adventskalender zu organisieren. Im Juni diesen Jahres schließlich fällt Pat Kennedy auf, dass das Bankgebäude exakt 24 Fenster hat. Er wendet sich an Jo Ann Nelson, die einen Brief an die Geschäftsführung der Bank schreibt – zwei der Mitglieder haben ebenfalls in ihrer Schulzeit am Austauschprogramm nach Uelzen teilgenommen, wie sich herausstellt.

Das Bank-Gebäude wird zum Kalender

Kristan Becker-Hoffman, Elizabeth Becker und Joy French Becker sind zunächst skeptisch, doch nach kurzem Zögern beginnen sie, sich für die Idee zu begeistern. Gemeinsam mit dem Designer Steve Varble planen sie die Umsetzung – und so bekommt Jacksonville in diesem Jahr zum ersten Mal einen eigenen Adventskalender nach Uelzener Vorbild.

Schon während der jährlich stattfindenden Santa-Claus-Parade Ende November bewundern Hunderte Menschen das große Gebäude in der Innenstadt. Seit dem 1. Dezember wird hier – wie auch in Uelzen – täglich ein neues Fenster geöffnet, hinter dem sich ein Bild versteckt. Lokale Geschäfte haben zudem Preise gespendet, die jeden Tag bei der Enthüllung verlost werden.

Der Adventskalender „inspired by the Old City Hall in Uelzen“ sorgt für großes Aufsehen: Im Fernsehen, Radio, Zeitungen und bei Facebook wird darüber berichtet. Und täglich besuchen viele Einwohner von Jacksonville „ihren“ Adventskalender.

Auch interessant

Kommentare