50 Uelzener werden untersucht

Gesundheitsstudie des Robert-Koch-Instituts.

Uelzen/Landkreis - Von Bernd Schossadowski. Wie gesund sind die Uelzener? Dieser Frage gehen vom heutigen Dienstag bis zum Sonnabend, 11. September, Mitarbeiter des Robert-Koch-Instituts (RKI) beim Gesundheitsamt Uelzen/Lüchow-Dannenberg nach. Die Mediziner ermitteln zurzeit in einer bundesweiten Studie die gesundheitliche Situation der erwachsenen Bevölkerung. Dabei werden nun auch 50 Bewohner der Stadt Uelzen körperlich untersucht.

Bei der „Studie zur Gesundheit Erwachsener in Deutschland“, so der offizielle Titel, werden bis Ende 2011 bundesweit 7500 Erwachsene in 180 Orten befragt (AZ berichtete). An der ersten Studie aus dem Jahr 1998 beteiligten sich Personen aus 120 Kommunen. Jetzt kommen 60 Orte neu hinzu, darunter Uelzen. „Die Teilnehmer wurden per Zufalls-Stichprobe aus dem Einwohner-Melderegister ausgewählt“, erklärt Dr. Gerhard Wermes, Leiter des Kreis-Gesundheitsamtes. Die Teilnahme ist freiwillig und für die Testpersonen kostenlos.

Die Mitarbeiter der RKI werden mehrere statistische Daten der 50 Uelzener erheben, darunter Gewicht, Körpergröße, Blutdruck, Puls und Schilddrüsen-Größe. Auch Blut und Urin werden untersucht. Hinzu kommen Fragebögen zum individuellen gesundheitlichen Verhalten. „Auf jüngere Erwachsene wartet noch einen Belastungstest auf dem Fahrrad-Ergometer“, sagt Wermes. Pro Person werde die Untersuchung etwa drei Stunden dauern. Dabei repräsentiert jeder Teilnehmer etwa 770 erwachsene Uelzener.

Wermes freut sich, dass die Wahl des RKI auf die Uhlenköperstadt gefallen ist. „Auch wir erhalten dadurch Informationen über den Gesundheitszustand der Uelzener“, erklärt er.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare