Jugendliche sollen für Einbrüche in Gärten verantwortlich sein

Uelzener Teenager auf der Flucht gestellt

+
Verwüstet fand eine betroffene Gartenpächterin ihre Parzelle an der Soltauer Straße in Veerßen vor. Foto: privat

Uelzen-Veerßen - Die Polizei ermittelt gegen einen 15- und einen 18-Jährigen aus Uelzen.

Die beiden Teenager sollen für eine Reihe von Einbrüchen in Gartenparzellen im Ortsteil Veerßen, bei denen Ende April Anpflanzungen zerstört und Gartengeräte gestohlen wurden, verantwortlich sein, wie am Mittwoch Polizei-Pressesprecher Kai Richter auf AZ-Anfrage erklärte.

Einer der beiden jungen Männer war am Abend des 25. April, nach Einbrüchen in vier Gärten an der Bullenkoppel, von Polizeibeamten aufgegriffen worden, so Richter. Zeugen hätten gesehen, wie er zusammen mit dem zweiten Teenager in einer Schubkarre Diebesgut transportiert habe. Von den Zeugen bemerkt, hätten die beiden versucht, sich in einem Graben zu verstecken und später in einen Wald zu fliehen. Das glückte nur einem, der zweite konnte von der Polizei gestellt werden. Mittlerweile ist der Name des zunächst Flüchtigen auch bekannt.

Den kompletten Artikel lesen Sie in der Printausgabe der AZ oder im E-Paper am Donnerstag.

Von Norman Reuter

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare