Zirkusteam trainiert mit den Kindern / Manege frei mit beeindruckten Gästen

Uelzener Sternschüler wachsen über sich hinaus

+
In dem Zirkuszelt auf dem Sportplatz verwandelte das „Baldini“-Team die Sternschüler in Artisten, Akrobaten, Jongleure, Clowns und Seiltänzer. 

Uelzen – Alle anders, alle gleich – dieses Leitbild der Sternschule in Uelzen fand in der aktuellen Projektwoche besondere Berücksichtigung.

Der Zirkus „Baldini“ baute sein großes Zelt auf dem Sportplatz auf und verwandelte alle Sternschulkinder in Artisten, Akrobaten, Jongleure, Clowns und Seiltänzer.

Alle Schülerinnen und Schüler studierten unter professioneller Anleitung des Zirkusteams ein Programm in der Manege ein. Am Ende der Woche hieß es „Manege frei“ und rund 230 aufgeregte Kinder führten den Eltern in zwei Zirkusaufführungen ihre erlernten Künste vor.

Die Realisierung dieses Projektes lag der Sternschule sehr am Herzen, da die Arbeit in klassenübergreifenden Gruppen in besonderem Maße die sozialen Kompetenzen der Kinder fördert.

Über die Freude an der Bewegung erfuhren die Kinder, wie sie gemeinsam an einer Aufgabe wachsen, und erlebten bei der Präsentation eine besondere Wertschätzung durch die Zuschauer.

Es war ein besonders Event zum Abschluss des Schuljahres, das auch bei den Eltern und Gästen, unter anderem bei Bürgermeister Jürgen Markwardt und Pastor Ulrich Hillmer, auf große Begeisterung stieß.

Schulleiterin Dörthe Reinhold dankte allen Unterstützern sehr herzlich.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare