Apollonia-Zehntklässler überreden Politiker, die Diskussion an ihrer Schule fortzusetzen

Uelzener Schüler debattieren mit Abgeordneten im Landtag

+
Ein Besuch im Landtag hat an der Apollonia-Oberschule eine lange Tradition und ist für die Zehntklässler immer wieder spannend.

Uelzen – Einer langjährigen Tradition folgend, waren die Zehntklässler der Uelzener Apollonia-Oberschule erneut im niedersächsischen Landtag in Hannover zu Besuch, um unter anderem in Begleitung ihrer Klassen- oder Politiklehrer einer lebhaften „Aktuellen Fragestunde“ zum Thema „Kinder auf allen Ebenen vor Missbrauch schützen – Täter konsequent bestrafen“ im Plenarsaal beizuwohnen.

Als beeindruckend haben die Schüler das abwechslungsreiche Geschehen im Parlament mit Wortbeiträgen, Kommentaren, kleineren Neckereien der Abgeordneten untereinander und die oft lauten Beifallsbekundungen empfunden.

Von der Tribüne aus verfolgten die Schüler eine „Aktuelle Stunde“ im Landtag in Hannover. 

Einen weiteren Aspekt der Arbeit von Politikern lernten sie anschließend in der Diskussion mit drei Abgeordneten kennen. Besuchergruppen Rede und Antwort zu ihrer Arbeit und zur Politik im Land zu stehen, gehört zum Arbeitsumfeld eines Abgeordneten. Durch Diskussionen mit Jörg Hillmer (CDU), Silke Lesemann (SPD) und Miriam Staudte (Grüne) über Themen wie die geplante A 39, die Ausstattung der Schulen oder auch das bedingungslose Grundeinkommen vergingen die angesetzten 60 Minuten wie im Fluge.

Die Schüler haben sich erst durch die nächste Besuchergruppe und das Versprechen der Politiker, die Diskussion bei einem Besuch in der Schule fortzusetzen, aus dem Landtag begeben.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare