Achtung, Kamera!

Uelzener Polizisten gehen nun mit Bodycams auf Streife

+
Mit Informationsschild und Bodycam an der Uniform. Der Uelzener Polizist Fabian Beyer und seine Kollegen im Streifendienst werden künftig mit Kameras unterwegs sein.

Uelzen – Naht das Wochenende, weiß der Uelzener Streifendienstpolizist Fabian Beyer, was ihm wieder „blüht“. Verbale Attacken, Menschen, die aggressiv auftreten.

Der Polizeikommissar berichtet: „In den Nachtschichten an den Wochenenden gehören Beschimpfungen immer dazu. “ Künftig werden er und Kollegen von der Uelzener Dienststelle mit Kameras im Einsatz sein.

Mit ihnen lassen sich verbale und körperliche Gewalt gegen Polizisten in Bild- und Ton festhalten. Das im Mai 2019 in Kraft getretene Niedersächsische Polizei- und Ordnungsgesetz (siehe „Zum Thema“) hat die rechtlichen Voraussetzungen dafür geschaffen.

Nach einer ersten Erprobungsphase der sogenannten Bodycams in niedersächsischen Ballungsräumen stattete das Land nun auch Dienststellen im ländlichen Raum mit der Technik aus. Ralf Munstermann, Leiter des Uelzener Polizeistreifendienstes, spricht von einem „Quantensprung in der Polizeiarbeit“.

Unter Einfluss von Alkohol kennen Menschen keine Hemmschwellen mehr, werden übergriffig. Andere, ob nun nüchtern oder angetrunken, sehen in den Polizisten keine Respektspersonen mehr. Eine Entwicklung, die Ralf Munstermann und seine Kollegen schon länger umtreiben. Munstermann berichtet auch von Einsatzfällen, bei denen das Gegenüber nicht gleich wüste Beschimpfungen ausspreche, sondern Beamte zwischen den Zeilen bedrohe. Bei einer Verfolgung solcher Fälle sei die Beweisführung bisher schwierig gewesen, mit den Aufnahmen der Kameras lasse sich so etwas nun belegen.

Polizisten starten per Knopfdruck an der Kamera die Aufnahme. Durch eine sogenannte Pre-Record-Funktion werden die 30 Sekunden zuvor, die durch eine Bereitschaftsfunktion aufgenommen werden, auch gespeichert. So lassen sich heikle Momente auch in ihrer Entstehung dokumentieren. Wird die Kamera nicht ausgelöst, werden die 30 Sekunden immer wieder überschrieben. Dass Polizisten eine Bodycam tragen, darauf weist ein Informationsschild an der Uniform hin. Wie Ralf Munstermann sagt, werden die Beamten ihr Gegenüber darüber informieren, wann sie mit der Aufnahme starten. „Wir rechnen mit einer deutlich entspannteren Gesprächsführung“, so der Streifendienstleiter. Polizeikommissar Fabian Beyer und seine Kollegen wird es freuen, wenn es so kommt.

VON NORMAN REUTER

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare