Vorsicht vor Taschendieben!

Uelzener Polizei warnt vor Langfingern beim Einkauf

Eine Kette kann den Diebstahl verhindern. 
+
Eine Kette kann den Diebstahl verhindern. 

Uelzen – Vor Taschendiebstählen, insbesondere beim Einkauf, warnt die Polizei. In den Nachmittagsstunden des 18. September wurde einem 59-Jährigen beim Einkauf bei einem Discounter in der Lüneburger Straße in Uelzen die Geldbörse aus der Stofftasche gestohlen.

Das Portemonnaie wurde in der Folge (ohne Bargeld) auf dem Kundenparkplatz wieder aufgefunden. Wer sachdienliche Hinweise liefern kann, möge sich umgehend unter (05 81) 93 00 an die Polizei Uelzen wenden.

Entsprechen dieser Thematik weisen die Beamten auf folgendes hin: Vorsicht im Gedränge. Taschendiebe machen sich insbesondere das Gedränge bei Veranstaltungen, in Geschäften oder in öffentlichen Verkehrsmitteln zunutze, um zuzuschlagen. Doch schon mit einfachen Verhaltensmaßnahmen kann man sich davor schützen, Opfer eines Diebstahls zu werden.

Taschendiebe lassen sich am typisch suchenden Blick erkennen: Sie meiden den direkten Blickkontakt zum Opfer und schauen eher nach der Beute.

Geld, Schecks, Kreditkarten und Papiere sollten immer in verschiedenen verschlossenen Innentaschen der Kleidung, möglichst dicht am Körper, getragen werden.

Hand- und Umhängetaschen sollten verschlossen auf der Körpervorderseite oder unter den Arm geklemmt transportiert werden. Ein Brustbeutel, eine Gürtelinnentasche, ein Geldgürtel oder eine am Gürtel angekettete Geldbörse helfen oft dem Diebstahl vorzubeugen. Geldbörsen sollten nicht oben in Einkaufstasche, Einkaufskorb oder Einkaufswagen liegen, sondern möglichst körpernah getragen werden.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare