In den Sommermonaten an den Wochenenden

Uelzener Marktstraßen: "Autofreie Zone" kommt ab 2021

+
Die Marktstraßen in Uelzen werden ab 2021 in den Sommermonaten an den Wochenenden zur autofreien Zone.

Uelzen - Die Uelzener Marktstraßen werden in den Sommermonaten an den Wochenenden zur autofreien Zone. Ab dem Jahr 2021. Voraussetzung ist auch, dass die Corona-Pandemie überstanden ist.

Eine von der Uelzener Politik ebenfalls diskutierte Einbahnstraßenregelung für den Stadtkern-Bereich ist indes vom Tisch. Der Antrag zur Sperrung der Markstraßen an den Sommer-Wochenenden stammte von der UWG im Rat. Mehr als ein Jahr befand er sich nun in der politischen Diskussion. Nun hat sich der Verwaltungsausschuss für die Einführung der "autofreien Zone" ausgesprochen. Allerdings erst ab dem kommenden Jahr. Nach AZ-Informationen soll sichergestellt werden, dass es nicht nur zur Sperrung kommt, sondern auch Aktionen in den Straßen stattfinden, sodass die Marktstraßen Zuspruch finden.

Es sind die Lehren aus dem Jahr 2007. Damals wurden die Marktstraßen schon einmal für den Verkehr gesperrt, seinerzeit über die ganze Woche hinweg, was nicht von Erfolg gekrönt war. Die Straßen waren wie leergefegt. Deswegen führte der erneute Vorstoß auch zu intensiven politischen Beratungen. Es wurde auch eine Umfrage gestartet - mit einem zwiespältigen Ausgang. Eine Mehrheit der befragten Bürger sprach sich für die Sperrung aus, die Mehrheit der Händler und Gastronomen an den Marktstraßen dagegen. Die Idee zur Einbahnstraßen-Regelung kam von der SPD. Sie soll nicht umgesetzt werden.

Lesen Sie morgen in der gedruckten AZ und im E-Paper alle Hintergründe, was die Politiker im Rat zur Entscheidung sagen, und einen Kommentar von AZ-Redakteur Norman Reuter. Ins Spiel gebrachte hatte die Sperrung der Marktstraßen an den Sommer-Wochenenden die UWG im Stadtrat. (nre)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare