1. az-online.de
  2. Uelzen
  3. Stadt Uelzen

Kinoevent für ukrainische Flüchtlinge

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Dennis Klüting

Kommentare

Durch ehrenamtliches Engagement kamen ukrainische Flüchtlinge zu einem Ausflug in den Safari-Park Hodenhagen.
Ukrainische Flüchtlinge freuten sich über einen Ausflug in den Safaripark Hodenhagen © Privat

Uelzen – „Ich möchte den Geflüchteten aus der Ukraine zeigen, was eigentlich alles so möglich ist in Deutschland“, erklärt Maik Toussaint. Der Uelzener, der beim DRK beruflich Flüchtlinge betreut, hat sich dies auch privat zur Aufgabe gemacht. Nun organisiert er in Zusammenarbeit mit dem Uelzener Kino einen Filmabend für die Flüchtlinge – mit ukrainischer oder russischer Tonspur.

„Viele Flüchtlinge sitzen nur in ihren Wohnungen“, erklärt Toussaint. „Viele wissen gar nicht, was es an Freizeitaktivitäten gibt – oder haben keine Möglichkeit, etwas auszuprobieren.“ So hat er beispielsweise schon privat eine Fahrt in den Serengeti-Park für Flüchtlingsfamilien organisiert. „Wir sind mit 20 Kids und 9 Erwachsenen in den Park gefahren – das war einfach eine tolle Aktion“, berichtet der Uelzener. Zuletzt konnte ein Konzertbesuch der Uelzener Clint Ilvie Band für die Geflüchteten ermöglicht werden. „Meine Mitstreiterin Antje Scholz hat privat Kontakte zu der Band, daher haben wir glücklicherweise von dem kostenlosen Konzert erfahren und konnten die Flüchtlinge mitnehmen“, berichtet Toussaint.

Nun soll ein weiteres Angebot für Flüchtlinge geschaffen werden. Toussaint hat sich an das Central Theater Uelzen gewandt – und von Geschäftsführerin Renate Böhm Unterstützung zugesichert bekommen. „Das Kino stellt uns die Tickets bereit, wir müssen nur noch Popcorn und Getränke finanzieren“, freut sich Toussaint. „Ohne Denise Giering und Antje Scholz wäre ich aber auf die Idee mit dem Kino gar nicht erst gekommen“, erklärt der Uelzener. Zusammen überlegt sich das Trio mögliche Aktivitäten für die Geflüchteten.

Unterstützt wird Maik Toussaints Projekt unter anderem auch von der Cellagon Vertrieb Gabriele Fritzsche GmbH aus Edendorf und von den Hankensbütteler Spielkameraden. Toussaint freut sich aber auch über weitere Spenden, mit denen der Kinobesuch versüßt werden kann. Wer spenden möchte, kann per E-Mail an maik.toussaint@gmx.de unter dem Betreff „Ukrainische Flüchtlinge“ Kontakt mit dem Uelzener aufnehmen.

Gezeigt werden soll der Film „Sing 2“ am Sonntag, 10. Juli. „Es ist noch nicht ganz geklärt, ob wir den Film mit ukrainischer oder russischer Tonspur bekommen, aber eine von beiden klappt auf jeden Fall“, so Toussaint.

Auch interessant

Kommentare