Lesung über das Leben hinter Gittern in der JVA Uelzen mit Kindern und Insassen

Das Uelzener Gefängnis mit Kinderaugen

+
Neugierig beäugt ein kleines Mädchen die hohen Mauern der Justizvollzugsanstalt Uelzen. Gefängnisse sind eine Welt, die sich Kinder nur schwer vorstellen können.

sh Uelzen. Dicke, hohe Mauern, Stacheldraht, Gitter und keine Spielsachen: Das Gefängnis ist für Kinder eine Welt, die sie sich nur schwer vorstellen können. In der Justizvollzugsanstalt Uelzen sitzen ausschließlich Männer ein, viele von ihnen sind Väter.

Nun hat die Gefängnisleitung etwas gemacht, dass es so noch nicht gab: Sie öffnete für die Kinder von Insassen ihre Tore und lud sie ein, gemeinsam mit ihren Vätern einer Lesung der Autoren Monika Osberghaus und Thomas Engelhardt zu lauschen.

„Im Gefängnis. Ein Kinderbuch über das Leben hinter Gittern“ ist das erste Buch, das das Thema kindgerecht aufgreift und aufzeigt, wie es sich für Kinder anfühlt, wenn ihre Eltern ins Gefängnis müssen.

Mehr zu dem Thema lesen Sie heute (29.05.) in der gedruckten Ausgabe der AZ sowie im E-Paper.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare