Ole Beeker ist einer der Protagonisten in neuer Fernsehsendung

Uelzener Gartenprofi im Kochstudio

Kamera läuft: Aufnahmen im Kräuter- und Gemüsegarten von Ole Beeker.
+
Kamera läuft: Aufnahmen im Kräuter- und Gemüsegarten von Ole Beeker.
  • Norman Reuter
    vonNorman Reuter
    schließen

Kamera-Aufnahmen im Kräuter- und Gemüsegarten von Ole Beeker: Der Inhaber von „Pur Natur“ in Holdenstedt ist in einer neuen Kochsendung mit Köchin Zora Klipp, die ab Sonntag, 23. Mai, beim NDR ausgestrahlt wird, der Gartenexperte. Er gibt Tipps für die „grünen“ Zutaten, die auf dem Teller landen.

Uelzen-Holdenstedt – Ole Beeker und Zora Klipp sind noch nicht erlöst. Der Inhaber der Baum- und Gartenschule „Pur Natur“ bei Holdenstedt und die junge Fernsehköchin hocken seit gut 40 Minuten für Kamera-Aufnahmen vor dem Beet mit Frühlingszwiebeln. Das geht in die Knie. „So, jetzt noch einmal in der Nahaufnahme“, sagt Kameramann Sigurd Frank. Ole Beeker nimmt‘s mit Gelassenheit. Er ist in seinem Element, wenn er über Kräuter und Pflanzen sprechen kann. „Ich will mein Wissen nicht horten, sondern will es gerne weitergeben“, sagt er.

Dazu hat der 56-Jährige nun reichlich Gelegenheit. Der NDR produziert eine neue Sendung mit der Köchin Zora Klipp, in deren Folgen jeweils Speisen zubereitet werden. „Zora kocht‘s einfach“ lautet der Titel. Zutaten stammen dafür aus Ole Beekers Kräuter- und Gemüsegarten auf dem Gelände von „Pur Natur“. Er selbst ist immer wieder als Experte zu erleben.

In lockeren Dialogen mit Zora Klipp gibt Beeker Tipps zum Anbau von Gemüse und erklärt, wie sich Gärtner Schädlinge vom Hals halten. Es ist nicht Beekers erster Auftritt im Fernsehen, seit einigen Jahren ist er in der NDR-Sendung „Mein Nachmittag“ als Gartenexperte zu erleben.

Die ersten Berührungspunkte zum Fernsehen hatte er vor 15 Jahren im Zusammenhang mit Aufnahmen zu einem Projekt von NDR und der Zeitschrift „Landlust“. „Die Arbeit mit dem Fernsehen ist für mich eine Möglichkeit, über den Tellerrand zu schauen und ich kann etwas über den Garten vermitteln“, sagt Beeker.

Der Betrieb bei Holdenstedt hat eine lange Geschichte. Vor fast 90 Jahren hat Ole Beekers Großvater ihn als Baumschule aufgebaut. Der 56-Jährige gehört zur dritten Generation, die ihn führt. Er selbst hat in jungen Jahren „so manchen Umweg“ genommen, bis er sein Studium zum Gartenbau aufgenommen hat, wie Beeker erzählt.

Ohne Natur geht es nicht mehr für ihn. Auch in der Freizeit gärtnert er gerne und ist auch oft in eben jenem Kräuter- und Gemüsegarten anzutreffen, in dem an diesem Tag die Filmaufnahmen gemacht werden. Auf gut 100 Quadratmetern baut er dort auch seltene Kräuterarten an – wie beispielsweise die Tripmadam. Ole Beeker sagt zu diesem Flecken Erde: „Das ist etwas Besonderes. Schon meine Großmutter war in dem Kräuter- und Pflanzengarten zugange.“ Für die eigene Küche wird für gewöhnlich daraus geerntet und nun für die neue Kochsendung mit Zora Klipp.

Einen ganzen Tag benötigt es, bis die Aufnahmen für eine Folge im Kasten sind. Immer wieder werden Szenen aus unterschiedlichen Blickwinkeln gedreht. Am Sonntag startet die NDR-Sendung mit einer ersten Folge, bei der Spargel mit Basilikum-Hollandaise sowie eine Erdbeertorte zubereitet werden. Ole Beeker ist bei dieser Folge auch am Herd zu erleben. Und der Spargel stammt vom befreundeten Spargelbauern Hinrich Niemann aus Wichtenbeck, bei dem auch Drehaufnahmen gemacht wurden. „Ich versuche auch immer wieder, als Gäste Kandidaten aus der Region einzubringen, um das Lokale hochzuhalten“, sagt Ole Beeker.

Sendetermin ist am Sonntag, 23. Mai, um 16.30 Uhr im NDR-Fernsehen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare